MenüMenü

Der Euro nutzt seine Chance

Am Nachmittag kam es zu einer US-Dollar-Schwäche. Einen Schuldigen fand man dafür nicht, keine wichtigen Wirtschaftsdaten-Veröffentlichungen standen an.

Damit konnte sich der Euro am Unterstützungsbereich, einem früheren Jahreshoch, nach oben abstoßen. Ein Trendwechsel wurde somit nicht vollzogen, die Chance, die kleine Korrekturphase zu beenden, genutzt.

Mit dieser Entscheidung sind nun wieder neue Ziele der Euro-Bullen zu nennen: Neben der 1,15er-Marke ist dies die obere Begrenzungslinie des aufwärts gerichteten Trendkanals – diese Linie verläuft gegenwärtig bei etwa 1,1655.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EURUSD

EUR/USD: Der Euro hat seinen jüngsten Kursrückgang am früheren Jahreshoch stoppen können.

Solange der Euro oberhalb der Unterstützung bei 1,1375 verweilt, haben die Euro-Anhänger gute Karten. Erst mit dem Unterschreiten des früheren Jahreshochs würde sich das Blatt wenden.

Doch auf dem Weg nach oben stellen sich den Euro-Bullen einige Kurshürden in den Weg. Dennoch: Der Euro hat gegenüber dem US-Dollar derzeit die besseren Karten. Umso mehr, wenn der Aktienmarkt weiter unter Druck gerät – die negative Korrelation zwischen Euro und  DAX bleibt augenscheinlich.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ aufwärts
  • Widerstände: 1,1455/1,1467, 1,15, 1,16, 1,1615/20
  • Unterstützungen: 1,14, 1,1375, 1,1340, 1,13, 1,1230, 1,12
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.