MenüMenü

Brexit Folgen: Der große Pfund-Absturz und die Folgen

Das, was kaum jemand für möglich gehalten hätte, ist nun doch tatsächlich passiert: Die Briten haben das Referendum über ihre EU-Mitgliedschaft abgehalten und sich für den Austritt entschieden.

Allerdings war das Endergebnis denkbar knapp: rund 48 Prozent stimmten für einen Verbleib in der Europäischen Union, 52 Prozent waren dagegen und konnten sich somit durchsetzen.

Das britische Pfund rutscht auf tiefsten Stand seit 1985

Dennoch: Der Sieg des Brexit-Lagers erschütterte am Donnerstag die internationalen Medien sowie die Politik. Aber nicht nur Sorge um den Fortbestand des Europäischen Projekts treibt nun so manch einen Mitbürger um. Der Brexit hat auch ganz konkrete Folgen für die britische, die europäische und wahrscheinlich auch die globale Wirtschaft.

Das zeigte sich umgehend nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse: Die Börsen wurden regelrecht erschüttert. Das britische Pfund verlor an einem einzigen Tag so viel an Wert wie zuletzt im Jahre 1985, zeitweise lag es bei nur 1,33 Dollar im Wechselkurs.

Gleichzeitig büßten auch die Londoner und die Deutsche Börse Kapital ein. Nach Aussagen von britischen Finanzexperten hat der Ausgang des Referendums auf einen Schlag weltweit 5 Billionen Dollar an Börsenwert vernichtet.

Alleine im DAX sei eine Marktkapitalisierung von 95 Milliarden Euro eingebüßt worden. Aber auch in Frankreich und anderen Ländern der Europäischen Union sowie in der Schweiz brachen die Leitindizes zu Handelsbeginn massiv ein.

Diese wirtschaftlichen Folgen kommen durch den Pfund-Absturz auf die Märkte zu

Natürlich bleibt ein solches Beben auch in anderen Teilen der Wirtschaft nicht unbemerkt. Zunächst einmal setzen die massiven Kursrückgänge die europäische Währung unter Druck. Die EZB legte umgehend einen neuen Referenzkurs für den Euro auf 0,79478 Britische Pfund fest.

Aufgrund der Angst vor einem Wertverfall hatten die Briten schon vor Stichtag der Abstimmung große Summen in physische Werte wie Gold umgemünzt. Infolgedessen stieg der Goldpreis am Nachmittag des Referendums auf 1287,15 Dollar je Feinunze.

Brexit-Folgen für Deutschland noch nicht absehbar

Die konkreten Folgen des Brexit für Deutschland sind in ihrer Gesamtheit noch nicht absehbar – zu viele widerstreitende Faktoren müssen berücksichtigt werden. Einerseits ist es wahr, dass Deutschland mit den Briten einen wichtigen Verbündeten verliert.

Gerade bei Abstimmungen und Regelungen in den Bereichen Freihandel, Subventionen oder Kartellrecht waren sich die Ex-Partner immer recht nah. Auf der anderen Seite wird Deutschlands Stellung in der nun veränderten EU-Zusammensetzung noch ein gutes Stück wichtiger.

Doch ob vor allem finanziell und wirtschaftlich letztlich die positiven oder die negativen Aspekte überwiegen, wird erst die Zeit zeigen können.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.