MenüMenü

Bargeldalternative Bitcoin? In Deutschland gibt es bereits über 30 Parallelwährungen!

Derzeit erfahren digitale Währungen wie der Bitcoin einen fast schon unglaublichen Hype. Auf über 1.700 US-Dollar ist der Kurs der führenden Kryptowährung mittlerweile angestiegen.

Zahlreiche Marktteilnehmer sehen im Bitcoin mittlerweile eine Parallelwährung zum US-Dollar, aber auch zum Euro, der sich immer stärker etabliert.

Parallelwährungen entstehen, wenn das Vertrauen in das Geldsystem sinkt

Die Entstehung von Parallelwährungen ist ein Indiz dafür, dass das Vertrauen in die etablierten Währungen und Geldsysteme schwindet. Diese Entwicklungen gibt es allerdings nicht erst seit dem Bitcoin-Boom.

In Deutschland existieren teilweise bereits seit vielen Jahren sogenannte Regiogelder sehr erfolgreich, als Parallelwährungen zum Euro.

Diese meist in Form von Gutscheinen herausgegebenen Währungen sind in ihren jeweiligen Regionen akzeptierte Tauschmittel zur offiziellen Währung. Die Gutscheine erinnern häufig an Banknoten.

Sie weisen Bilder oder sogar Wasserzeichen, meist mit regionalen Persönlichkeiten oder Sehenswürdigkeiten auf.

Regiogelder haben einen direkten Bezug zur Realwirtschaft

Regiogelder sind alternative Währungen, die ergänzend als Zahlungsmittel in einer lokal begrenzten Gemeinschaft genutzt werden.

Die deutschen Behörden, allen voran die Deutsche Bundesbank und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin tolerieren derartige Regiowährungen, da es sich formaljuristisch nicht um Geld handelt, sondern um Wert- bzw. Warengutscheine.

Das Regiogeld fließt dabei direkt in die örtlichen Wirtschaftskreisläufe. Dadurch wird die Gemeinschaft gestärkt, allen voran die kleinen Erzeuger und Dienstleister vor Ort. Vom Einzelhandelsgeschäft bis hin zu den Landwirten.

Das „Finanzsystem“ wird dadurch zumindest lokal transparenter mit einem direkten Bezug zur lokalen Realwirtschaft.

Kennen Sie den Chiemgauer, den Roland, den Sterntaler, den Bethel-Euro oder den Lindentaler?

Das Londoner FinTech-Unternehmen Ebury veröffentlicht in regelmäßigen Abständen sehr interessante Studien zu Währungen. Dazu gehören auch alternative Tauschmittel, die in Deutschland derzeit bereits – neben der offiziellen Währung des Euro – existieren.

Die bekanntesten Regionalwährungen sind dabei der Chiemgauer, der Roland, der Sterntaler, der Bethel-Euro und der Lindentaler. Neben der alternativen bzw. komplementären Zahlungsverkehrs- und Wertaufbewahrungsfunktion haben Warengutscheine zahlreiche weitere Vorteile.

Warengutscheine sind ein Geldersatzmittel mit wirkungsvollen Vorteilen

Beispielsweise im Fall von möglichen Bargeld- oder Devisenverkehrsbeschränkungen. Auch von möglichen Negativzinsen ist ein Warengutschein nicht betroffen. Ebenso sind Warengutscheine unabhängig von möglichen Bankschieflagen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Markus Miller

Markus Miller (geb.: 1973) ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Markus Miller. Über 344.000 Leser können nicht irren.