MenüMenü

Pfusch beim Arzt? Wehren Sie sich jetzt!

Sie kennen sicherlich den weitverbreiteten und oftmals humorvoll gemeinten – für die Betroffenen allerdings wenig lustigen – Spruch vom „Pfusch am Bau“. Baupleiten und Baupfusch haben für viele Bürger den Traum vom Eigenheim, der eigenen Immobilie zu einem Alptraum werden lassen.

Das gilt auch für spätere Renovierungen. Die finanziellen Auswirkungen sind nicht selten existenzbedrohend, die psychischen Belastungen zerstören zusätzlich ganze Beziehungen oder Familien.  Auch scheinbar professionelle Bauprojekte sind davor nicht gefeit.

Denken Sie nur an den größten Baupfusch den wir derzeit in Deutschland bereits seit Jahren verfolgen müssen. Ich spreche von den ebenso teuren wie traurigen Entwicklungen rund um die Erstellung des neuen Flughaftens in Berlin.

Pfusch gibt es aber nicht nur bei Bauträgern oder Handwerkern mit anschließenden gesundheitlichen Folgen, sondern auch in medizinischen Bereichen. Diese haben dadurch sogar direkte Auswirkungen auf Ihre Gesundheit. Ich spreche vom Pfusch beim Arzt.

Rechtsschutz ist Kapitalschutz: Wahren Sie Ihre Rechte bei Konflikten mit Ärzten

Zum Kapitalschutz gehört es auch, dass Sie Ihre Rechte wahrzunehmen wissen. Denn wer auf die Durchsetzung seiner rechtlichen Ansprüche verzichtet, lässt in der Regel bares Geld auf der Straße liegen.

Das gilt speziell auch für den Bereich der Patientenrechte, denn Konflikte mit Ärzten, speziell mit Zahnärzten, nehmen nach meinen Erfahrungen stark zu.

Konflikte und Schadensersatzforderungen gegen Ärzte steigen stark an

Die Anzahl und die Höhe der Schadensersatzforderungen gegen Ärzte sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Die Praxis zeigt dabei auch, dass Sie als betroffener Patient Ihre Rechte selbst in die Hand nehmen müssen. Dafür sollten Sie grundsätzlich in drei Schritten vorgehen:

Die drei wichtigsten Schritte bei Konflikten mit Ärzten

  1. Versuch der gütlichen Einigung Kontaktaufnahme und schriftlich dokumentierte Reklamation beim betroffenen Zahnarzt mit dem grundsätzlichen Ziel einer gütlichen Einigung. Das bedeutet: Sollte Ihr Vertrauen zum Arzt trotz der negativen Auswirkungen noch vorhanden sein, kann zum Beispiel eine kostenlose Nachbehandlung durch den Arzt oder einen Kollegen zur Behebung der verursachten Probleme zu Ihrer Zufriedenheit erfolgen.
  2. Einschaltung der zuständigen Ärztekammer und Berufshaftpflichtversicherung

    Führt Ihr Versuch der gütlichen Einigung nicht zum Erfolg, rate ich Ihnen zur Einschaltung der Bundesärztekammer, bzw. der jeweiligen Landesärztekammer, die es in allen Bundesländern gibt.

    Die Ärztekammern nehmen sich der Beschwerden nach meiner Erfahrung sehr verantwortungsvoll an und verfügen zusätzlich über entsprechende Schlichtungsstellen. Ärzte haben für medizinische Fehler, die sie im Rahmen ihrer Behandlungstätigkeiten begehen, eine Berufshaftpflichtversicherung.

    Lassen Sie sich andernfalls von der zuständigen Landesärztekammer die Versicherungsgesellschaft des betroffenen Arztes nennen und informieren Sie diese in einem weiteren Brief über Ihre Beschwerde.

    Diese für Sie kosten- und risikolose Vorgehensweise erhöht zugleich den Druck auf den betroffenen Mediziner ganz erheblich. Für Zahnärzte gibt es eine eigene Bundeszahnärztekammer. Auch in anderen Ländern, wie beispielsweise der Schweiz oder Österreich gibt es Ärztekammern.

  1. Beschreitung des Rechtweges unter professioneller Beratung

Schalten Sie einen auf Medizinrecht spezialisierten Rechtsanwalt ein und beschreiten Sie ggf. den Rechtsweg vor Gericht. Also zum Beispiel eine Klage gegen Ihren Zahnarzt über einen spezialisierten Anwalt für Zahn- und Medizinrecht.

Ich empfehle Ihnen hierzu eine spezialisierte Kanzlei, die alle Voraussetzungen erfüllt, um Ihre berechtigten Ansprüche gegenüber Ärzten, Krankenhäusern, Medikamentenherstellern, Versicherungen, Krankenkassen, Unfallgegnern und anderen Konfliktparteien durchzusetzen.

Von der Arztkostenerstattung bis hin zu Schadensersatzleistungen und Schmerzensgeld.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Markus Miller

Markus Miller (geb.: 1973) ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Regelmäßig Analysen über Börsenwissen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Markus Miller. Über 344.000 Leser können nicht irren.