MenüMenü

Chinas 2 BILLIONEN US-Dollar Schuldenloch

In den letzten Wochen habe ich Ihnen viel zu den Gefahren geschrieben, die vom maroden Bankensektor in Europa ausgehen. Ein größerer Ausfall im Bankensektor Südeuropas würde die EZB zwingen, mit aller Macht die Forderungen der nördlichen Mitgliedsstaaten einzutreiben.

Die Folgen reichen von einer gigantischen Kapitalflutwelle vom Süden in den Norden, bis hin zum völligen Stillstand des Finanzsystems.

Es drohen Ihnen aber auch Gefahren aus einer Richtung, die heute nur die wenigsten Anleger auf dem Schirm haben…

In Asien wachsen die Schuldenberge in den Himmel

Nach der Finanzkrise 2008 waren die Banken in Nordamerika und Europa – kurzfristig – etwas vorsichtiger bei der Kreditvergabe geworden. Doch in Asien geschah genau das Gegenteil. Die asiatischen Banken brachten Kredite unters Volk, als gäbe es kein Morgen mehr.

Dieser Trend führte dazu, dass die asiatischen Banken inzwischen für 40 % des globalen Kreditvolumens verantwortlich sind. Zum Vergleich: noch 2009 waren es gerade mal 27 %.

Im folgenden Chart sehen Sie sehr deutlich, wie die asiatischen Banken bei der Kreditvergabe aufs Gaspedal gedrückt haben.

Bedenken Sie: diese Zahlen zeigen nur die Schulden, die sich INNERHALB des Bankensystems befinden. Die Schuldenberge der Staaten und der notorischen „Schattenbanken“ sind darin nicht aufgeführt!

Chinas 2 BILLIONEN US-Dollar Schuldenloch

Die Schulden explodieren überall in Asien. Besonders China tut sich aber hervor. Genaue Zahlen sind zwar nicht bekant… aber laut Schätzungen ist China mit atemberaubenden 258 % des BIP verschuldet. Noch 2005 lag der Schuldenberg bei „nur“ 158 %!

Chinas Staatschef Xi Jinping hat wegen der Schuldenberge bereits Alarm geschlagen. Doch die chinesische Wirtschaft ist längst süchtig nach Krediten. Im staatlich gelenkten Bankensystem Chinas sind unzählige „Zombie-Firmen“, die nur noch durch die Kredite am Leben gehalten werden.

Warnsignale aus China nehmen zu

Laut der Ratingagentur Fitch sind inzwischen 15 bis 21 % aller chinesischen Darlehen notleidende Kredite. Diese Kapitallücke könnte bis 2018 sogar noch um weitere zehn bis 13 Prozentpunkte steigen! Diese katastrophalen Zahlen zeigen deutlich, wie schlecht es um die chinesische Wirtschaft bestellt ist.

Doch was hat das nun mit Ihnen als europäischem Anleger zu tun?

Ganz einfach: auch die europäische Wirtschaft wird längst nur durch Klebeband zusammengehalten. Südeuropa kommt wirtschaftlich nicht auf die Beine und Deutschland weist einen rekordhohen Leistungsbilanzüberschuss auf.

Der nächste globale Abschwung steht schon bald vor der Tür

Nur im Unterschied zur Finanzkrise von 2008 werden diesmal die asiatischen Märkte nicht den Retter in der Not spielen. Denn diese Länder sind inzwischen allesamt selbst bis zur Halskrause verschuldet.

Im Gegenteil, die nächste Finanzkrise könnte sogar die erster in der jüngeren Geschichte sein, die NICHT von Europa oder den USA ausgeht. Stattdessen könnten die asiatischen Märkte diesmal der Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Die Zentralbanken werden wieder in ihre Trickkiste greifen und eine noch größere Geldschwemme auf die Märkte loslassen. Wenn auch das nicht mehr hilft, geht es gleich an die Privatvermögen europäischer Bürger. Dann drohen Ihnen erstmals seit 1989 wieder Enteignungen auf deutschem Boden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten