MenüMenü

Bärisches und bullisches Spinning Top: Desinteresse oder Tauziehen?

Welche Kerze ist das genaue Gegenteil der Marubozu-Kerze? Da ein Marubozu entweder weiß oder schwarz ist, kann die richtige Antwort nicht lauten, dass es sich um eine weitere Morubozu-Kerze handelt. Das Gegenteil einer Marubozu-Kerze ist einerseits der Spinning Top (Kreisel) und andererseits die High Wave (hohe Welle).

Warum kann man diese Kerzen als das Gegenteil der Marubozu-Kerze betrachten? Wenn eine Marubozu-Kerze erscheint, ist dies ein Indiz dafür, dass Marktteilnehmer jeweils klare Überzeugungen vertreten.

Eine schwarze Marubozu-Kerze kennzeichnet einen sehr schwachen Markt, in dem die Verkäufer darauf bedacht sind, ihre Positionen so schnell wie möglich aufzulösen, wobei sie bereit sind, fast jeden Preis zu akzeptieren.

Eine weiße Marubozu-Kerze stellt das Gegenteil dar und lässt auf einen Markt schließen, in dem die Käufer bereit sind, auch immer höhere Preise für den Kauf der entsprechenden Aktie zu bezahlen, weil sie unbedingt eine Position eröffnen wollen.

Erkennungsmerkmale: Bärisches/bullisches Spinning Top

Bei Spinning Tops und High Waves handelt es sich demgegenüber um Kerzen, die auf einen Markt hinweisen, in dem es den Marktteilnehmern schwer fällt, sich bezüglich des Wertes der jeweiligen Aktie zu einigen. Diese Kerzen kennzeichnen also einen Markt, in dem Zweifel und Unentschlossenheit vorherrschen. Weder die Käufer noch die Verkäufer haben eine klare Vorstellung darüber, in welche Richtung sich der Markt bewegen wird. Die Kräfte von Angebot und Nachfrage sind also ausgeglichen.

Spinning Top Formation

Spinning Top: Desinteresse

Worin besteht nun der Unterschied zwischen einem Spinning Top und einer High Wave? Beim Spinning Top sind Docht und Lunte relativ klein, außerdem weist der Kerzenkörper eine sehr geringe Kursspanne auf. Wenn diese Kerze mit geringem Handelsvolumen einhergeht, dürfte dies auf großes Desinteresse bei den Marktteilnehmern hinweisen.

High Wave: Tauziehen

Eine High-Wave-Kerze kennzeichnet andererseits eine Situation, in der ein Tauziehen zwischen Bullen und Bären stattfindet. Diese Kerze weist auf einen Markt hin, der das Gefühl für die Richtung der Kursentwicklung völlig eingebüßt hat. Wenn diese Kerze mit hohem Handelsvolumen verbunden ist, deutet sie auf eine allgemeine Irritation der Marktteilnehmer in Bezug auf die Marktrichtung hin.

Ein praktisches Beispiel

Zimmer Holdings (ZMH) ist ein Unternehmen, das künstliche Hüft- und Kniegelenke herstellt. Vor dem im Chart dargestellten Zeitraum befanden sich die Aktienkurse in einer länger währenden Kursspanne, wobei die Handelsaktivitäten vor allem auf den Kursbereich zwischen 75 und 85 Dollar begrenzt blieben.

Spinning Top Formation im Chart der Zimmer Holdings Aktie

Quelle: StockCharts.com, Abbildung: Zimmer Holdings. Inc. (ZHM) NYSE

Ende April erreichte die ZMH-Aktie beim Kurswert von 83,70 Dollar, der sich außerhalb des oberen Bollinger-Bandes befand, einen Höchststand, und danach setzte ein allmählicher Kursrückgang ein, der die Aktie wieder zum unteren Bollinger-Band führte, was Mitte Mai und Anfang Juni der Fall war.

Am Kurstief im Juni war die erste High-Wave-Kerze zu erkennen, und am folgenden Handelstag erschien eine Spinning-Top-Kerze. Beachten Sie, dass die High-Wave-Kerze einen langen Docht und eine lange Lunte aufwies. Mit ihrem kleinen Kerzenkörper sieht diese Kerze fast wie ein Doji mit langem Docht / langer Lunte aus.

Am folgenden Handelstag entwickelte sich die Spinning-Top-Kerze. Beide Kerzen traten kurz über dem Kurswert von 75 Dollar auf. Achten Sie auf das recht geringe Handelsvolumen an beiden Tagen, das sich deutlich unter der Linie des Gleitenden Durchschnitts befand.

Insgesamt wiesen die technischen Indikatoren und die beiden Kerzen darauf hin, dass Zweifel und Unsicherheit bei den Käufern und Verkäufern vorherrschten. Die Verkäufer waren nicht mehr motiviert, ihre Positionen glattzustellen, aber auch die Käufer waren nicht bereit, sich weiter vorzuwagen.

Diese Situation änderte sich am folgenden Tag, als die Aktie ab dem Unterstützungsbereich massiv nach oben schnellte, sodass eine weiße Kerze entstand. In dieser Handelssitzung wurde klar, in welche Richtung sich die Aktie kurzfristig weiterentwickeln wird, nämlich nach oben.

Letztlich erholten sich die Aktienkurse bis zum Hoch von 81,28 Dollar, bevor Glattstellungsverkäufe einsetzten, die auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen waren, sodass sich die Aktie wieder auf die Unterstützung beim Kurswert von 75 Dollar zurückzog. Aber die aufmerksamen Marktteilnehmer erkannten die Signale der Kerzen und der technischen Indikatoren als günstige Gelegenheit, um sich in diesem Markt zu engagieren.

Die Spinning-Top-Kerzen und die High-Wave-Kerzen sind Anzeichen für Zweifel und Unsicherheiten bei den Marktteilnehmern, was am Beispiel der ZMH-Aktie veranschaulicht wird. Wenn sich der Markt jedoch wieder klarer ausrichtet, kann der aufmerksame Trader davon profitieren und eine günstige Gelegenheit wahrnehmen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Tom Firley

Der gebürtige Kölner Thomas Firley hat in Rosenheim Betriebswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit Anfang 2006 für den Investor Verlag.

Regelmäßig Analysen über Börsenwissen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Tom Firley. Über 344.000 Leser können nicht irren.