MenüMenü

Qstick-Indikator: Was es damit auf sich hat

Der Qstick-Indikator ist ein Trendfolgende-Indikator, der die Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs misst. Diese Spanne ist eines der wichtigsten Elemente der Candlestick-Analyse und bestimmt sowohl die Farbe als auch die Größe des Kerzenkörpers.

Qstick Indikator: Die Berechnung

Bei der Berechnung des Qstick-Indikators wird ein gleitender Durchschnitt über die Differenz aus dem täglichen Schuss- und Eröffnungskurs gebildet.

Tushar Chande verwendet in seinem Buch einen arithmetischen Durchschnitt und schlägt, bei der Berechnung des Qstick auf Tagesbasis, 5 Tage für einen kurzfristigen und 20 Tage für einen mittelfristigen Analysehorizont vor.

Die Interpretation

Zur Interpretation des Qstick-Indikators werden folgende Vorschläge gemacht: Eine mehrere Tage andauernde Divergenz zwischen Qstick und dem Kursverlauf deutet auf eine bevorstehende Trendwende hin.

Dies geschieht, weil das INTRAday Momentum (Eröffnungs- zu Schlusskurs) oftmals vor dem INTERday Momentum (Schlusskurs zu Vortagsschlusskurs) die Richtung wechselt. Mit Hilfe eines Gleitenden Durchschnitts, der über den Qstick-Indikator gelegt wird, kann festgestellt werden, ob sich der Qstick über oder unter seinem Durchschnitt befindet.

Nach einer starken Kursbewegung zeigt sich oftmals ein Nachlassen des Momentums, wenn der Qstick seinem Gleitenden Durchschnitt kreuzt. Als Beispiel für eine mittelfristige Analyse verwendet Tushar Chande in seinem Buch einen 20-Tage-Qstick mit einem 20-Tage-arithmetischen-Durchschnitt.

Qstick mit einem 20-Tage-Durchschnitt. Befindet sich der Qstick über seinem Durchschnitt ist der Hintergrund des Kursverlaufs hellgrau und dunkelgrau, wenn der Qstick unter seinem Durchschnitt liegt.

Praktisches Beispiel des QStick-Indikators im DAX Chart für den Zeitraum von Januar bis August 2006

Kauf- und Verkaufssignale mit dem QStick-Indikator

Mit Hilfe von einem kurzen und einem langen Gleitenden Durchschnitt, die über den Qstick-Indikator gebildet werden, können Kauf- und Verkaufssignale erzeugt werden. Steigt der kurze Durchschnitt über den langen Durchschnitt, dann wird ein Kaufsignal erzeugt. Fällt der kurze Durchschnitt hingegen unter den langen, so ergibt sich ein Verkaufssignal.

Als längerfristiger, Trendfolgender Ansatz wird vorgeschlagen, zu kaufen, wenn der Qstick positiv wird und zu verkaufen, wenn der Qstick negativ wird. Ein Wechsel des Vorzeichens beim Qstick geht oftmals einher mit einem Trendwechsel am Markt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Investor Verlag

Das Team von Investor-Verlag.de informiert Sie fundiert über die aktuellen Entwicklungen auf den weltweiten Finanzmärkten - egal ob über Aktien, Devisen oder Rohstoffe.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Investor Verlag. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: Investor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.