MenüMenü

Anlagestrategie: Mehr Gewinn durch Hebel?

Heute und in meinen kommenden Beiträgen widme ich mich einem Thema, an dem viele Privatanleger immer wieder scheitern: An der Auswahl des richtigen Handelsinstrumentes.

Die meisten Börsianer haben bisher nur mit Aktien, Aktienfonds und Indexzertifikaten, einige vielleicht auch mit ETF`s Erfahrungen gesammelt.

Wieso Ihnen Hebel zu Ihrem Börsen-Raketenstart verhelfen

Doch gerade Privatanleger mit eher kleinen Depots tun sich oft schwer an der Börse, weil die Erträge am Ende zu gering ausfallen und die Handelsgebühren und Steuern einen großen Teil davon bereits wieder auffressen.

Mit einem Hebel von – sagen wir einmal 5 oder sogar 10 – würde Ihre Bilanz jedoch eindeutig besser aussehen. Weil sich Ihre Gewinne damit vervielfachen, während Ihre Handelsgebühren sogar noch sinken! Denn ein geringerer Kapitaleinsatz bedeutet auch niedrigere Kosten.

In meinem Börsendienst DAX Profits etwa fahren wir in unserem spekulativen Trading-Depot  regelmäßig sehr hohe Handelsgewinne von 143,  331 oder gar 400% ein. Da lohnen sich auch kleinere Einsätze.

So setzen Sie den Hebel an – Handelsinstrumente für maximale Gewinne

Sie können das natürlich auch. Wie das geht, zeige ich Ihnen in meinen folgenden Beiträgen. Darin erläutere ich Ihnen, mit welchen Handelsinstrumenten Sie überhaupt über einen Hebel zur Maximierung Ihrer Handelsgewinne verfügen und wie der Hebel wirkt.

Außerdem verrate ich Ihnen zu jedem Handelsinstrument wichtige Tricks, aber auch Fallstricke, über die die meisten Anleger immer wieder stolpern. Und ich zeige Ihnen, wie Sie den Hebel richtig einsetzen und welche Strategien Ihnen die größten Gewinne bringen.

Allen Handelsinstrumenten sind zwei Dinge gemeinsam: Sie können auf steigende (long) und fallende Kurse (short) spekulieren – und das auch noch mit einem mehr oder weniger großen Hebel.

Als Anleger mit diesen Instrumenten haben Sie somit zwei entscheidende Vorteile: Sie können nicht mehr immer nur auf steigende Kurse setzen und somit auch Schwächephasen zu Ihrem Vorteil nutzen. Und durch den Hebel benötigen Sie zusätzlich weniger Kapitaleinsatz.

Mehr zu den einzelnen Handelsinstrumenten und ihren spezifischen Vor- und Nachteilen in meinen Beiträgen in den folgenden Tagen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Regelmäßig Analysen über Börsenwissen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Henrik Voigt. Über 344.000 Leser können nicht irren.