MenüMenü

Wahrer Wohlstand

von Thomas Firley

Da Herr Steffens heute ganztägig einen wichtigen Termin wahrnehmen muss, lesen Sie heute einen Gastbeitrag von Thomas Firley aus der Geldanlage-Strategie.

Liebe Leser,

Gerade begutachte ich einen Börsendienst aus dem Investor-Verlag mit dem Namen “Wahrer Wohlstand”. Bei dem Titel erwarte ich eigentlich einen recht konservativen Brief, der so gesehen auch gut zu meiner Geldanlage-Strategie passt.

Der Untertitel “Sicherer Vermögensaufbau in allen Wirtschaftslagen…” hört sich zwar etwas abgedroschen an und lässt auf den ersten Blick darauf schließen, dass ich in den Musterdepots des Börsendienstes zu einem großen Prozentsatz langweilige, dafür aber sichere Anleihen finde. Ich sage es gleich vorab: Ich habe mich getäuscht, das Musterdepot ist alles andere als langweilig! Dazu später mehr.

Bei einem Blick über das Editorial von Chefredakteur Martin Stephan merke ich gleich: Der Mann weiß, wovon er spricht. Auch sieht er die Trends wie ich etwas langfristiger und lässt sich eben nicht durch kurze Kurshopser verunsichern. Lesen Sie hierzu folgenden Abschnitt aus seinem Dienst:

Investieren Sie in die Trendbewegungen – so wachsen Ihre Gewinne

Der Wahre Wohlstand spekuliert ganz klar mit dem Trend, denn das ist die Richtung, die für die großen Gewinne sorgt. Trendbrüche gibt es viel zu selten, als dass es sich lohnen würde, auf sie zu spekulieren. Derzeit wird wieder einmal das Ende der Rohstoffhausse von einigen Propheten ausgerufen. Vielfach sind das genau die Analysten oder Investoren, die fast von Beginn an mit dabei waren und jetzt die Party für beendet erklären. Das ist gut so, denn aus diesem Grund können Sie sich in Ihrem Sessel zurücklehnen und fest mit weiteren Gewinnen rechnen.“

So weit, so gut. Mein nächster Blick gilt dem Musterdepot. Es stellt sich heraus, dass es drei Depots sind, nämlich die Bereiche krisensicher, Basisinvestments und Spekulationen. Und da staunte ich nicht schlecht.

Bei krisensicher finde ich keine „sicheren“ Anleihen, sondern Goldmünzen (38% im Plus) und einen Edelmetallkorb (12% im Plus). Nicht schlecht für krisensicher, wie ich finde.

Bei Basisinvestments finde ich unter anderem dann „endlich“ eine meiner Lieblingsaktien, nämlich die gute alte Nestlé, die auch schon (fast) wegen ihrer Konstanz als krisensicher eingestuft werden kann und bei den Spekulationen finde ich z.B. eine Premiere (mit 55% Plus) … Jetzt das Erstaunliche:

Bei einem Dienst mit dem Namen „Wahrer Wohlstand“ hätte ich Ergebnisse bei den Einzel-Empfehlungen von etwa 20 – 30 Prozent erwartet, vielleicht wegen der guten Börsenphase auch einmal 50 Prozent, ok. Aber was sehe ich?

Hier 90%, da 108% und dort sogar über 240% – neben zahlreichen anderen Empfehlungen, die 20 bis 60% im Plus liegen. Nächster Gedanke: Na ja, dann werden die Aktien wohl auch schon Jahrhunderte im Depot liegen! Sie kennen das vielleicht aus anderen Börsendiensten, wo irgendwelche tollen Empfehlungen von vor drei oder vier Jahren immer noch erwähnt werden. Aber nicht bei „Wahrer Wohlstand“ – ich lag mit meiner Vermutung schon wieder daneben…

Denn z.B. ist der 240-Prozenter eine Empfehlung aus der Dezember-Ausgabe letzten Jahres! Hier der Chart:

Da wir hier nicht in der Werbung sind, habe ich den Namen der Empfehlung nicht ausgeblendet… Sie sehen, dass der Einstiegszeitpunkt von Chefredakteur Martin Stephan goldrichtig war.

Beim Überfliegen der weiteren Werte fällt auf, dass Herr Stephan momentan die Schwerpunkte bei Edelmetallen setzt. Aber Sie finden dort ebenso Rohstoff-Zertifikate, „alternative“ Aktien und zur cleveren Absicherung eine Währungsspekulation. Letzteres gefällt mir als Sicherheits-„Fanatiker“ besonders gut.

Fazit: „Wahrer Wohlstand“ ist auf keinen Fall – wie ich vorher dachte – ein Dienst für langweilige Anleihen-Empfehlungen. Vielmehr denke, dass mit diesem Dienst der sichere Vermögensaufbau wirklich Spaß machen kann. Ich persönlich freue mich schon auf die nächste Ausgabe.

Vielleicht haben Sie die Story mit folgender Überschrift schon gelesen „4,95 – momentaner Preis: 0,45 Euro. Schlagen Sie zu?“. Dort geht es um eine Empfehlung aus der letzten Ausgabe von Wahrer Wohlstand. Soviel darf ich verraten: Diese Empfehlung liegt seither gut im Plus, aber ist aber noch nicht so weit gelaufen, als dass sich ein Einstieg nicht mehr lohnt.

Daher: Hier geht es zur aktuellen Story.

Und falls Sie den Börsendienst gleich testen wollen, dann klicken Sie hier.

Viel Erfolg an der Börse

Ihr

Tom Firley

PS: Wenn ich Zeit habe, lese ich meine Texte noch einmal, bevor ich Sie verschicke. Heute fällt mir auf, dass ich wohl etwas euphorisch für den oben vorgestellten Börsendienst wurde. Tut mir leid. Auf jeden Fall wollte ich einmal aus der Vielzahl der Dienst aus dem Investor-Verlag einen Dienst darstellen, der mir besonders gut gefällt. Schmunzelnd füge ich hinzu, dass mir das wohl gelungen ist.

Aber nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich persönlich habe nichts davon, wenn Sie den Dienst einmal testen. Aber Sie vielleicht…

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Investor Verlag

Das Team von Investor-Verlag.de informiert Sie fundiert über die aktuellen Entwicklungen auf den weltweiten Finanzmärkten - egal ob über Aktien, Devisen oder Rohstoffe.

Regelmäßig Analysen über Börse erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Investor Verlag. Über 344.000 Leser können nicht irren.