MenüMenü

Trading Tipp: Erfolgreicher mit Optionsscheinen handeln

Wenn Sie mit Optionsscheinen (und anderen Hebelprodukten) Erfolg haben wollen, halten Sie Ihre Risiken klein und zwar in jeder Hinsicht!

Die wirklichen Profite beim Handeln mit Derivaten kommen selten aus einem Trade, der Sie vom Tellerwäscher zum Millionär macht, sondern viel mehr aus einer kontinuierlichen Serie erfolgreicher und routiniert ausgeführter Trades.

Letzte Woche schrieb Alexander Green in seinem Gastartikel darüber, was einen großartigen Trader ausmacht: Sein Temperament. Hierbei ging es darum, dass Sie Risiken nur derart hoch halten, dass sie für Sie noch verkraftbar sind. Dies gilt besonders für den Handel mit Optionsscheinen.

Hier beginnt Risikovermeidung schon bei der Auswahl des Basiswerts und den folgenden „Sicherheitsaspekten“:

  1. Gibt es auf den Wert vernünftige Optionsscheine oder wählen Sie einen Schein, um überhaupt einen Schein zu haben? Wenn das der Fall ist, verzichten Sie besser auf den Trade.
  2. Haben Sie den Basiswert genug analysiert und nichts übersehen? Sie können den besten Optionsschein haben und er wird Ihnen nichts bringen, wenn Sie bei der Analyse des Basiswerts einen Fehler machen.
  3. Befolgen Sie Money-Management Prinzipien? Haben Sie vorher berechnet, wie viel Ihres Gesamtportfolios Sie im Falle eines Totalverlusts verlieren? Wenn dies über 5% des Gesamtportfolios ist, gehen Sie ein überhöhtes Risiko ein und sollten dies nochmals überdenken.
  4. In den aktuellen Zeiten ist die folgende Frage ein Muss: Vertrauen Sie dem Emittenten (Ich bin in diesem Punkt etwas radikaler, vertraue keinem Emittenten und handele nur mit Optionen, nicht mit Optionsscheinen)?
  5. Ist der Optionsschein aus dem Geld und hat er eine vergleichbar kurze Laufzeit? Falls ja, sollte Ihnen bewusst sein, dass Sie höchstwahrscheinlich ein Lotterielos kaufen und die Chance auf einen Totalausfall hoch ist (ich rate von solchen Praktiken ab).
  6. Haben Sie eine klare Ausstiegsstrategie für alle Eventualitäten?
  7. Warum wollen Sie gerade jetzt traden? Geht es um Verluste, die Sie „mit Gewalt“ gut machen wollen? Falls ja, vergessen Sie den Trade besser.
  8. Spekulieren Sie nur mit Kapital, was Sie bereit sind zu verlieren? Verzichten Sie auf Kredite.

Dies sind nur ein paar Punkte einer erweiterbaren Liste. Worauf ich hinaus möchte ist, dass ich mit Derivaten und Optionsscheinen an Ihrer Stelle nur handeln würde, wenn Sie einen klaren und präzisen Regelkatalog für sich aufgestellt haben, an den Sie sich streng halten (genauso machen es die Profis).

Solch ein Regelsatz erhöht nicht nur Ihre Sicherheit und Ihre Chancen auf Erfolg, sondern er gibt Ihnen auch Klarheit und Transparenz, die nötig sind, um Fehler im eigenen Handelsansatz zu entdecken, nachvollziehen und abzustellen können.

Beste Grüße

Alexander Hahn

Weitere News zum Thema Börsen- / Tradingtipps

Acht häufige Fehler an der Börse

Absicherung gegen Kursverluste

Von diesen 5 Edelmetallen haben Sie noch nie gehört

Wie Sie falsche Ausbrüche von wahren unterscheiden

Absicherungsstrategien gegen Kursverluste

Wie Sie Wechselkursschwankungen per Optionsschein absichern

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Alexander Hahn

Alexander Hahn stieß Ende 2007 zum Investor Verlag und ist Chefanalyst des kostenlosen Newsletters Value Daily.

Regelmäßig Analysen über Börse erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Alexander Hahn. Über 344.000 Leser können nicht irren.