MenüMenü

Trading: Risikomanagement – Was müssen Sie als Trader beachten?

Der letzte DAX-Short-Trade ging daneben. Nach den jüngsten Gewinnen ist dies aber locker  zu verschmerzen, zumal ich diesen Trade bereits beim Einstieg als riskant eingestuft hatte. Dennoch wollte ich diesen Trade ansetzen.

Und hätte uns EZB-Chef Mario Draghi mit seiner erneuten Ankündigung, weitere geldpolitische Maßnahmen zu ergreifen, nicht in die Suppe gespuckt, hätte dieser Trade ebenfalls gute Erfolgschancen gehabt.

Ich mag den Konjunktiv nicht, denn beim Traden bringt mir das nichts. Es braucht kein Nachkarten, doch mir geht es darum, dass ich Ihnen transparent aufzeige, wie wir mit erhöhten Risiken eines Trades umgehen.

 

Es braucht noch mehr!

Neben einer validen Strategie, wie man an den Finanzmärkten erfolgreich sein möchte, braucht es noch andere Qualitätsmerkmale. Eine funktionierende Strategie reicht unter Umständen nicht aus, um dauerhaft an den Börsen Gewinne abzuschöpfen.

Wir brauchen auch noch ein sauber abgestimmtes Geld- und Risikomanagement.

 

Auch welche Fragen brauchen wir Antworten?

Die entscheidenden Fragen dieser von der Trading-Welt meist vernachlässigten Disziplin ist meines Erachtens gleich viel wert wie die Charttechnik beziehungsweise die  Handelsstrategie. Es geht um die Beantwortung folgender Fragen:

– Wie viel Kapital wird pro Trade eingesetzt (=Geldmanagement)?

– Welches Risiko ist (noch) vertretbar, beziehungsweise wo wird sinnvollerweise der mögliche Verlust begrenzt (=Risikomanagement)?

 

Wir liefern nicht nur die Trading-Idee!

Und genau deswegen ist CFD Profits ein Dienst mit besonderem Service. Bei jedem Trade werden Ihnen diese Fragen beziehungsweise deren Beantwortung abgenommen – zusätzlich zu den sonst nur üblichen Vorgaben für Ein- und Ausstieg. Abgestimmt auf ein Musterdepot in Höhe von 30.000 Euro wird Ihnen auch noch die dafür passende Positionsgröße bei jeder Orderaufgabe mitgeliefert.

Ist das Risiko noch akzeptabel, aber höher als bei „normalen“ Trades, dann schlagen wir Ihnen eine nach unten angepasste Positionsgröße vor. In dem Sie Ihr zur Verfügung stehendes Trading-Kapital mit dem Musterdepot von 30.000 Euro vergleichen, können Sie die Order, die Sie bei Ihrem Broker aufgeben, darauf abstimmen.

 

Lieber mehr oder weniger Risiko?

Grundsätzlich ist der bewusste Umgang mit dem Risiko beim Traden entscheidend. Ich erläutere Ihnen dies an zwei Extrem-Beispielen.

Geht man – bezogen auf das vorhandene Trading-Kapital – ein zu hohes Risiko ein, handelt man also viel zu große Positionen, dann nimmt nicht nur der Wohlfühlfaktor beim Traden rapide ab – wir haben Stress pur. Dies wiederum führt auf Dauer dazu, dass sich Fehler einschleichen. Unter Druck passieren nun einmal Dinge, die im entspannten Zustand nicht passieren. Das kennen Sie aus allen Lebenslagen.

Es reicht dann auch eine eigentlich überschaubare Verlustphase, die vorkommen kann – und das Konto wird schnurstracks gegen die Wand gefahren. Wir stellen fest: Zu große Positionen sind zu riskant!

Aber auch ein zu niedriges Risiko ist nicht die Lösung. Hier wundern sich vielleicht einige Leser, doch gehen wir Trades nur mit minimalen Einsätzen ein, so wird sich das Konto auch bei einer guten Trefferquote kaum vom Fleck bewegen. Auch die Gebühren spielen umso mehr eine Rolle beim Traden, desto kleiner die Positionsgrößen gewählt sind. Schließlich fressen die Fixkosten dann den ohnehin kleinen Gewinn gänzlich auf.

 

Wir suchen die goldene Mitte

Beide Extreme führen nicht zum Ziel. Auf Dauer scheiden die Trader aus, die ein zu hohes oder zu niedriges Risiko eingehen. Wie so oft im Leben ist auch beim Traden der Mittelweg der goldene. In bestimmten Situationen muss aber die einmal erarbeitete, optimale Positionsgröße für einen Trader angepasst werden. Wie bei unserem jüngsten Trade war dies das erhöhte Risiko durch eine Marktlage, die besonders schwierig ist – denken Sie nur an die Einflussnahme der Notenbanken oder aktuell den wieder aufflammenden Ukraine-Konflikt.

Zu diesem leider unterschätzten Thema Geld- und Risikomanagement könnte ich noch seitenweise schreiben, doch würde dies für viele zu weit gehen; schließlich gibt es Trading-Themen die vermeintlich sexier sind. Wenn Sie Interesse an meinem Vortrag zum Thema Geld- und Risikomanagment haben, dann melden Sie sich gerne bei mir – ich sende Ihnen die Präsentationsfolien.

 

Herzlichst, Ihr

Till Kleinlein

Trading-Coach

 

Profitieren Sie 30 Tage lang von meinen aktuellen „Trades des Tages“. Börsentäglich erhalten Sie diese lukrative Handelsempfehlung direkt per E-Mail (und wenn gewünscht auch per SMS) – KOSTENLOS.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Börse erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.