MenüMenü

Tier 1 Anleihen: Hoher Kupon – doch dafür auch höheres Risiko!

Es gibt eine Anleihe der Deutschen Bank A1ALVC mit 9,5% Verzinsung. Welche Risiken sind mit solch hohen Zinsen verbunden?

Wieso sollte die Deutsche Bank 9,5% Zinsen zahlen, wenn hier alles sicher wäre? Daran merken Sie schon, dass dies keine normale Anleihe der Deutschen Bank ist. Es handelt sich hier wieder um ein „Tierchen“, sprich eine Tier 1-Anleihe. Diese haben für die Bank den Vorteil, dass sie als Eigenkapital und nicht als Fremdkapital gewertet werden.

Für den Käufer hingegen haben sie den Nachteil, dass sie nachrangig sind. Bedeutet im Klartext: Bei einer Zahlungsunfähigkeit der Deutschen Bank würden diese Anleihen erst dann bedient, wenn alle vorrangigen Gläubiger befriedigt worden sind. Im Normalfall bleibt dann sehr wenig bis nichts übrig. Zudem: Emittent ist nicht die Deutsche Bank selbst, sondern die Tochter „Deutsche Bank Capital Funding“.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Michael Vaupel

Michael Vaupel ist Rohstoff- und Derivate-Experte. Der 40-jährige hat an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn Volkswirtschaftslehre studiert.

Regelmäßig Analysen über Anleihen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Michael Vaupel. Über 344.000 Leser können nicht irren.