MenüMenü

ThyssenKrupp Aktie

ThyssenKrupp-Aktie notiert 1,82 % höher
von Investor Verlag

Die ThyssenKrupp-Aktie konnte den Handel mit Gewinnen abschließen. Zum Handelsschluss am Montag notierte die Aktie des Stahlunternehmens bei einem Kurs von 12,88 €, ein Plus von 1,82 % im Vergleich zum Vortag. Das momentane 7-Tagehoch liegt bei 12,88 € und stammt von gestern. Das 7-Tagetief, welches am 12. April erreicht wurde, zählt 12,65 €.

Aktien Chart
© Adobe Stock - Sebastian Kaulitzkig
Teilen:
12,95 €
0,07 €0,54 %
  • ISIN: DE0007500001
  • WKN: 750000
Chart

Den Höchstwert erreichte das Papier von ThyssenKrupp intraday bei 12,95 €. Der Tagestiefstwert wurde bei 12,66 € notiert. Der Stahlkonzern erzielte im Tagesverlauf ein Plus von 1,46 %. Der jetzige Kurs ist 13,12 € (Stand: 16.04.19, 10:02) (1,82 %).

ThyssenKrupp-Aktie in diesem Monat

Im Monatsvergleich fällt das Papier von ThyssenKrupp ein wenig. Der Abstand zum Monatshoch von 13,34 € ist um 1,69 % größer geworden.

ThyssenKrupp-Aktie seit Jahresbeginn

Ende des letzten Monats notierte die ThyssenKrupp-Aktie mit 11,80 € – dem bisherigen Jahrestief – und hat sich im Vergleich dazu etwas verbessert. Der Titel des Stahlkonzerns hat seit dem Allzeittief von 7,01 € im März 2003 in der Zwischenzeit sogar 87,09 % an Wert gewonnen.

Bayer-Aktie: Plus 1,46 % im TagesverlaufDie Aktie von Bayer gehörte zu den Gewinnern des Tages. Zum Börsenende am Dienstag wurde die Aktie des Chemiekonzerns bei einem Kurs von 62 € gehandelt. Umgerechnet bedeutet das einen… › mehr lesen

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass der Montag ein schlechter Tag für die Stahlbranche war. Der verlierende Anteil der Wertpapiere hatte überwogen. Einer der Konkurrenten – Salzgitter – befand sich bei Börsenende mit einem Verlust von 0,57 % ebenfalls in den roten Zahlen. Nachdem die Aktie das Tagestief von 29,49 € erzielte, konnte sie den Kurs bis zum Handelsende am Montag nicht mehr verbessern.

DAX mit leichten Gewinnen

Der DAX gewann gestern 20 Punkte hinzu. Das Tageshoch hatte er bei 12.029 Zählern erreicht, womit es um neun Einheiten verfehlt wurde.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten