MenüMenü

SAF Holland Aktie

SAF-Holland-Aktie nach wie vor im Minus
von Investor Verlag

Die SAF-Holland-Aktie befand sich weiterhin im Abwärtsgang und musste am gestrigen Handelstag wieder Verluste verzeichnen. Zum SDAX-Ende am Donnerstag notierte der Anteilschein des Spezialisten für Industriegüter mit einem Kurs von 12,04 €, ein Verlust von 2,19 % in Bezug auf den Vortag. Am 29. November konnte die SAF-Holland-Aktie das 7-Tagehoch von 13,18 € erreichen.

Aktienaufschwung
© Adobe Stock - mibPhotog
Teilen:
11,03 €
-0,37 €-3,35 %
  • ISIN: LU0307018795
  • WKN: A0MU70
Chart

Das Tageshoch wurde mit einem Kurs von 12,25 € markiert. Der Tiefstwert wurde bei 11,95 € verzeichnet. Der Industriegüterkonzern verbuchte im Laufe des Tages ein Minus von 1,71 %. Der aktuelle Wert beläuft sich auf 11,92 € (Stand: 07.12.18, 17:14) (-1,00 %).

SAF-Holland-Aktie im Dezember

Im Monatsvergleich fällt das Papier von SAF-Holland deutlich. Die Differenz zum Monatshoch von 13 € ist um 8,31 % spürbar größer geworden. Im Jahresvergleich hat sich der Wert nicht wesentlich verbessert. Im Oktober notierte die SAF-Holland-Aktie mit 11,78 €.

Anhand der überwiegenden Mehrheit der verlierenden Werte lässt sich sagen, dass der Donnerstag für den Industriegüter und -dienstleistungssektor im großen Ganzen ein unglücklicher Tag war. Einer der Konkurrenten – De000a2nb601 – schrieb bei Handelsende mit einem Verlust von 2,33 % ebenfalls rote Zahlen. Die De000a2nb601-Aktie notierte am gestrigen Handelsschluss mit 25,96 €. Das Papier verlor somit noch 1,37 %, nachdem es vorläufig auf 26,32 € gestiegen war.

Deutz-Aktie: 1,76 % nach obenDie Deutz-Aktie bewegte sich aufwärts und konnte erneut Gewinne notieren. Zum Börsenende am Mittwoch wurde die Aktie des unternehmens für Nutzfahrzeuge bei einem Kurs von 5,78 € gehandelt. Umgerechnet bedeutet das… › mehr lesen

SAF-Holland-Aktie aus internationaler Sicht

Auch bei der internationalen Konkurrenz geht es nach unten. Bei Schneider Electric gab es am Donnerstag rote Zahlen. Das Papier von Schneider Electric verlor bis zum Abend 2,29 % auf 61,97 €.

SDAX tiefer um 3,06 %

Das Minus der Industriegüter und -dienstleistungsbranche wirkte sich auch auf den SDAX negativ aus. Der SDAX verlor am Donnerstag 316 Punkte und schloss bei einem Stand von 10.014 Punkten. Jedoch verbesserte er sich damit im Vergleich zu seinem Tagestiefststand um 13 Zähler.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten