MenüMenü

Pfeiffer-Vacuum-Technology-Aktie: 3,91 % nach oben

Pfeiffer-Vacuum-Technology-Aktie: 3,91 % nach oben
von Investor Verlag

Der Anteilschein von Pfeiffer Vacuum Technology befand sich weiterhin im Aufwärtsgang und konnte gestern wieder Gewinne verbuchen. Zum Börsenende am Montag notierte der Anteilschein des Maschinenbauunternehmens bei einem Kurs von 132,90 € und machte damit einen Gewinn von 3,91 % verglichen mit dem Vortagesschlusskurs. Am gestrigen Handelstag konnte die Aktie mit dem Schlusskurs das momentane 7-Tagehoch erreichen.

https://www.investor-verlag.de/wp-content/uploads/2018/06/Tafelchart-700x350.jpeg
© Adobe Stock - fotogestoeberg
Teilen:
120,30 €
2,80 €2,33 %
  • ISIN: DE0006916604
  • WKN: 691660
Chart

Das Tageshoch markierte der Kurs von 134,80 €, das Tagestief ein Kurs von 128 €. Der Maschinenbauspezialist erreichte im Verlauf des Tages einen Zuwachs von 2,94 %. Der derzeitige Preis ist 132,90 € (Stand: 02.10.18, 17:35) (0 %).

Seit dem ersten Januar hat sich der Kurs der Aktie etwas verschlechtert. Im Januar notierte die Pfeiffer-Vacuum-Technology-Aktie mit dem bisherigen Höchststand von 164,20 €. Der Montag war für den Maschinenbausektor recht erfreulich. Insgesamt überwog darin der Anteil der Werte mit einer positiven Entwicklung. Einer der Wettbewerber – Norma Group – befand sich bei Handelsende mit einem Plus von 2,74 % ebenfalls in den schwarzen Zahlen. Die Norma-Group-Aktie notierte zum Handelsschluss am Montag mit 56,25 €. Sie schloss damit 2,26 % tiefer als ihr Tageshoch von 57,55 €.

Lanxess-Aktie: 1,61 % tagsüber weitere VerlusteDie Lanxess-Aktie fiel nach wie vor und musste am Montag erneut Verluste machen. Zum Börsenschluss am Montag notierte die Aktie des Chemiespezialisten bei einem Kurs von 57,34 €, ein Verlust von… › mehr lesen

TecDAX legt zu um 1,39 %

Das Plus des Maschinenbausektors hatte auch positive Auswirkungen auf den TecDAX. Der TecDAX gewann gestern 39 Punkte und schloss bei einem Stand von 2.852 Zählern. Das Tageshoch hatte er bei 2.858 Zählern erreicht, womit es um sechs Einheiten verfehlt wurde.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten