MenüMenü

PATRIZIA Imm. Aktie

Patrizia-Immobilien-Aktie verliert seit gestern 0,34 %
von Investor Verlag

Zuletzt notierte die Aktie des Immobilienmaklers bei einem Kurs von 17,32 € (Stand: 14.06.19, 17:29), ein Minus von 0,34 % verglichen mit gestern. Das momentane 7-Tagehoch liegt bei 17,38 € und ist von gestern. Das 7-Tagetief, welches am 7. Juni erzielt wurde, zählt 16,91 €.

Geschäftsmann mit Diagramm
© Adobe Stock - fotogestoeberg
Teilen:
17,28 €
-0,04 €-0,23 %
  • ISIN: DE000PAT1AG3
  • WKN: PAT1AG
Chart

Das Tageshoch erreichte das Papier von Patrizia Immobilien bei 17,41 €. Der Tiefstwert wurde bei 17,23 € notiert. Die Aktie schwankte tagsüber um 2,57 %.

Patrizia-Immobilien-Aktie in diesem Monat

Im Juni fiel die Patrizia-Immobilien-Aktie etwas ab. Der Unterschied zu ihrem Monatshoch von 17,42 € beträgt 0,10 €. Seit Jahresbeginn hat sich die Patrizia-Immobilien-Aktie etwas verbessert. Im Januar notierte die Aktie mit 15,90 €.

In der Summe war diesen Freitag das Verhältnis der Anteilscheine in der Immobilienbranche mit einer negativen Bilanz größer. Einer der Wettbewerber – DIC Asset – befand sich bei Börsenende mit einem Gewinn von 0,77 % dagegen in den schwarzen Zahlen. Nachdem das Papier des Immobilienmaklers heute vorläufig auf 10,48 € gestiegen war, schloss sie bei einem Kurs von 10,44 €.

HELLA-Aktie: Plus 1,40 % im TagesverlaufDie Aktie von HELLA war einer der Gewinner des Tages. Zum Börsenende am Donnerstag wurde die Aktie des Automobilzulieferers bei einem Kurs von 40,60 € gehandelt. Umgerechnet bedeutet das einen Gewinn… › mehr lesen

Patrizia-Immobilien-Aktie aus internationaler Sicht gut im Rennen

Indes gewinnt die internationale Konkurrenz. Bei Sumitomo Realty & Development gab es heute guten Grund zum Feiern. Der Wert von Sumitomo Realty & Development legte bis zum Abend zu um 1,24 % auf 33,04 €.

SDAX minus 1,28 %

Das Minus der Immobilienbranche wirkte sich auch auf den SDAX negativ aus. Der SDAX schloss am Schluss um 25 Punkte tiefer als am Vortag bei 10.966 Punkten. Das erzielte Tagestief von 10.950 Zählern konnte er damit immerhin um 16 Einheiten überbieten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten