MenüMenü

Osram Aktie

OSRAM-Licht-Aktie verliert minimal
von Investor Verlag

Nachdem es in den vergangenen Tagen wieder besser für OSRAM Licht aussah, musste der Industriegüterkonzern gestern im Tagesverlauf Verluste von 0,18 % hinnehmen. Verglichen mit dem Vortageskurs von 32,78 € erlebte der Wert keine nennenswerte Änderung und notierte bei Handelsschluss mit 32,73 €. Ein minimaler Verlust von 0,15 %. Auch diese Woche erreicht die OSRAM-Licht-Aktie ähnliche Werte und stellte das Wochenhoch am Dienstag mit 33,04 €.

Börse
© Adobe Stock - RioPatuca Imagesg
Teilen:
32,92 €
0,22 €0,67 %
  • ISIN: DE000LED4000
  • WKN: LED400
Chart

Der Höchstwert wurde mit einem Kurs von 33 € markiert. Der Tiefstwert wurde bei 32,53 € verzeichnet. Die Aktie bewegte sich im Tagesverlauf um 1,77 %. Ihr jetziger Wert liegt bei 33,04 € (Stand: 16.04.19, 11:59) (0,95 %).

OSRAM-Licht-Aktie seit dem ersten Januar

Ende des letzten Monats notierte die OSRAM-Licht-Aktie mit 30,28 € – dem bisherigen Jahrestief – und hat sich im Vergleich dazu etwas verbessert. Seit dem Allzeittief von 23,80 € im Juli 2013 hat der Titel des Spezialisten für Industriegüter mittlerweile 38,82 % an Wert gewonnen.

TLG-Immobilien-Aktie verliert im TagesverlaufDie Anleger der TLG-Immobilien-Aktie konnten sich am Ende des Tages über Gewinne freuen. Zum Börsenende am Mittwoch notierte die Aktie des Immobilienmaklers bei einem Kurs von 26,75 € (Stand: 17.04.19, 17:35),… › mehr lesen

In der Summe überwog diesen Dienstag im Industriegüter und -dienstleistungssektor der Anteil der Werte mit einer negativen Bilanz. Die Konkurrenz – Rational – schrieb bei Börsenende mit einem Plus von 0,35 % dagegen schwarze Zahlen. Die Rational-Aktie notierte zum Handelsende am Montag mit 574,50 €. Das Papier verlor somit noch 0,52 %, nachdem es zeitweise auf 577,50 € gestiegen war.

MDAX plus 0,48 %

Das Minus des Industriegüter und -dienstleistungssektors hatte keine negativen Auswirkungen auf den MDAX. Dieser konnte sogar 0,48 % zulegen. Der MDAX gewann am Montag 0,48 %. Das Tageshoch hatte er bei 25.613 Zählern erreicht, womit es um 30 Einheiten verfehlt wurde.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten