MenüMenü
Nordex SE O.N.
9,45
+0,05+0,57 %
  • ISIN: DE000A0D6554
  • WKN: A0D655
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

Nordex-Aktie 3,47 % schwächer

Nachdem es in den vergangenen Tagen wieder besser für Nordex aussah, musste der Energiekonzern im Verlauf des letzten Handelstages Verluste von 2,07 % verzeichnen. Die Aktie des Energiekonzerns notierte zum Handelsschluss am Freitag bei einem Kurs von 9,01 €, ein Verlust von 3,47 % verglichen mit dem Vortag. Das derzeitige 7-Tagehoch erreicht 9,33 € und stammt vom 5. April. Das 7-Tagetief, welches am 29. März notiert wurde, liegt bei 7,07 €.

Im Verlauf des Tages schwankte die Aktie von Nordex am vorangegangenen Handelstag im Bereich zwischen 8,60 € und 9,22 €. Der Energiekonzern schrieb im Tagesverlauf ein Minus von 2,07 %. Der jetzige Preis ist 9,44 € (Stand: 09.04.18, 17:35) (4,73 %).

Nordex-Aktie seit Jahresanfang

Ende des letzten Monats notierte die Nordex-Aktie mit 7,07 € – dem bisherigen Jahrestief – und hat sich im Vergleich dazu deutlich verbessert. Der Titel des Energiekonzerns hat seit dem Allzeithoch von 108 € im Juli 2001 in der Zwischenzeit jedoch 91,26 % an Wert eingebüßt.

Im großen Ganzen war der Freitag ein schlechter Tag für die Wertpapiere aus der Energiebranche. Einer der Konkurrenten – SMA Solar Technology – schrieb bei Handelsende mit einem Gewinn von 0,30 % dagegen schwarze Zahlen. Nachdem die Aktie von SMA Solar Technology zwischendurch auf 45,74 € abgefallen war, erreichte sie am vorigen Handelstag einen Schlussstand von 47,46 €.

Nordex-Aktie auf internationaler Ebene stark

Auch die internationale Konkurrenz fällt etwas ab. Bei Enel gab es am vorherigen Handelstag keinen Grund zum Feiern. Das Papier von Enel sank bis zum Abend um 0,66 % auf 4,98 €.

TecDAX minus 0,50 %

Das Minus des Energiesektors wirkte sich auch auf den TecDAX negativ aus. Dieser ging um 0,50 % tiefer aus dem Handel. Der TecDAX beendete den Handel am Ende 0,50 % tiefer als tags zuvor auf 2.500 Punkte. Das erzielte Tagestief von 2.486 Zählern konnte er damit immerhin um 13 Einheiten überbieten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten