MenüMenü
Lanxess AG
62,84
-0,66-1,05 %
  • ISIN: DE0005470405
  • WKN: 547040
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

Lanxess-Aktie: 1,72 % tagsüber weitere Verluste

Nachdem es in den vergangenen Tagen wieder besser für Lanxess aussah, musste der Chemiespezialist im Laufe des gestrigen Handelstages Verluste von 1,72 % verzeichnen. Die Aktie des Chemiespezialisten notierte zum Handelsschluss am Montag bei einem Kurs von 61,70 €, ein Verlust von 1,56 % im Verhältnis zum Vortag. Die Lanxess-Aktie konnte zum gestrigen Börsenschluss das Hoch aus der Vorwoche von 62,68 € (Schlusskursbasis) übertreffen.

Den Höchstwert des Tages erreichte die Aktie von Lanxess mit einem Kurs von 63,34 €. Das Tagestief wurde bei 61,62 € verzeichnet. Das Chemieunternehmen verzeichnete im Laufe des Tages ein Minus von 1,72 %. Der aktuelle Wert beläuft sich auf 62,10 € (Stand: 17.04.18, 13:21) (0,65 %).

Lanxess-Aktie in diesem Monat

Diesen Monat fiel der Anteilschein von Lanxess etwas ab. Der Unterschied zu seinem Monatshoch von 62,68 € beträgt 0,58 €.

Lanxess-Aktie seit Anfang des Jahres

Anfang des Monats notierte die Lanxess-Aktie mit 60,50 € – dem bisherigen Jahrestief – und hat sich im Vergleich dazu nicht wesentlich verbessert. Zusammenfassend war der Montag ein schlechter Tag für die Anteilscheine aus dem Chemiesektor. Einer der Konkurrenten – Wacker Chemie – befand sich bei Börsenende mit einem Gewinn von 0,35 % dagegen in den schwarzen Zahlen. Verglichen mit ihrem Tiefstwert von 144,75 € legte die Wacker-Chemie-Aktie gestern zum Börsenschluss noch 0,41 % zu und ging bei 145,35 € aus dem Handel.

Lanxess-Aktie auf internationaler Ebene stark

Auch die internationale Konkurrenz schwächelt. Bei Nippon Kayaku gab es gestern keinen Anlass zur Freude. Der Titel von Nippon Kayaku verlor bis zum Abend 0,68 % auf 9,64 €.

MDAX tiefer um 0,36 %

Das Minus des Chemiesektors wirkte sich auch auf den MDAX negativ aus. Der MDAX verlor am Montag 0,36 % und schloss bei einem Stand von 25.538 Punkten. Das Tagestief hatte er bei 25.529 Zählern erreicht, womit es um acht Einheiten noch übertroffen wurde.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten