MenüMenü
Jenoptik
31,20
-0,10-0,32 %
  • ISIN: DE0006229107
  • WKN: 622910
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

Jenoptik-Aktie deutlich im Minus

Nachdem es in den vergangenen Tagen wieder besser für Jenoptik aussah, musste der Industriegüterkonzern gestern im Tagesverlauf Verluste von 0,63 % hinnehmen. Zum TecDAX-Ende am Dienstag notierte das Wertpapier des Industriedienstleisters mit einem Kurs von 28,18 €, ein Minus von 1,88 % in Bezug auf den Vortag. Das aktuelle 7-Tagehoch liegt bei 28,72 € und wurde am 29. März erzielt, das 7-Tagetief dagegen bei 28,18 € und gestern notiert.

Im Tagesverlauf stieg die Aktie von Jenoptik auf einen Kurs von 28,50 €. Den Tagestiefstwert verzeichnete sie gestern bei 27,92 €. Die Jenoptik-Aktie blieb in der Seitwärtsbewegung. Die Aktie bewegte sich im Tagesverlauf um 9,67 %. Ihr jetziger Kurs ist 26,76 € (Stand: 04.04.18, 17:35) (-5,04 %).

Jenoptik-Aktie diesen Monat

Verglichen mit der Entwicklung im gesamten Monat fällt das Papier von Jenoptik deutlich. Die Differenz zum Monatshoch von 28,18 € ist um 5,04 % sichtbar größer geworden.

Jenoptik-Aktie aufs Jahr bezogen

Anfang des letzten Monats notierte die Jenoptik-Aktie mit 26,44 € – dem bisherigen Jahrestief – und hat sich im Vergleich dazu nicht wesentlich verbessert. Im großen Ganzen lässt sich zusammenfassen, dass der Dienstag ein schlechter Tag für den Industriegüter und -dienstleistungssektor war. Der verlierende Anteil der Titel hatte überwogen.

Jenoptik-Aktie im internationalen Vergleich

Bei der internationalen Konkurrenz geht es ebenfalls nach unten. Bei Schneider Electric gab es gestern auch wenig Erfreuliches zu vermelden. Der Titel von Schneider Electric fiel bis zum Abend um 1,70 % auf 70,23 €.

TecDAX minus 1,10 %

Das Minus des Industriegüter und -dienstleistungssektors wirkte sich auch auf den TecDAX negativ aus. Dieser ging um 1,10 % schwächer aus dem Handel. Der TecDAX verlor gestern 1,10 % und schloss bei einem Stand von 2.467 Punkten. Das Tagestief hatte er bei 2.444 Zählern erreicht, womit es um 22 Einheiten noch übertroffen wurde.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten