MenüMenü

SDax

Hornbach-Holding-Aktie gewinnt 1,14 %
von Investor Verlag

Die Anleger der Hornbach-Holding-Aktie konnten sich am Ende des Tages über Gewinne freuen. Am Ende des heutigen Börsentages notierte das Papier des Industriezulieferers bei einem Kurs von 53,40 € (Stand: 09.10.19, 17:35) und verzeichnete damit ein Plus von 1,14 % relativ zum gestrigen Schlusskurs. Heute stellte die Hornbach-Holding-Aktie mit dem Schlusskurs das momentane 7-Tagehoch.

Bulle und Bär
© Adobe Stock - Björn Wylezichg
Teilen:
11.390,31 €
30,49 €0,27 %
  • ISIN: DE0009653386
  • WKN: 965338
Chart

Den Höchstwert des Tages erreichte das Papier von Hornbach Holding bei einem Kurs von 53,90 €, den Tagestiefstwert bei 52,80 €. Die Hornbach-Holding-Aktie bleibt in der Seitwärtsbewegung. Die Aktie schwankte im Tagesverlauf um 2,75 %. Ihr aktueller Preis liegt bei 53,40 € (Stand: 09.10.19, 17:35) (1,14 %).

Seit Jahresbeginn hat sich die Aktie nicht wesentlich verschlechtert. Im Juli notierte die Hornbach-Holding-Aktie mit dem bisherigen Höchststand von 53,50 €. Anhand der überwiegenden Mehrheit der Verluste machenden Papiere lässt sich ausmachen, dass der Mittwoch für den Industirezulieferersektor unterm Strich ein unglücklicher Tag gewesen ist. Einer der Konkurrenten – Deutsche Beteiligungs-AG – schrieb bei Handelsschluss mit einem Minus von 0,73 % ebenfalls rote Zahlen. Die Deutsche-Beteiligungs-AG-Aktie notierte am heutigen Handelsende mit 34 €. Sie schloss somit 0,73 % unterhalb ihres Höchstwerts von 34,25 €.

BayWa-Aktie verliert im TagesverlaufDie Aktie von BayWa erfreute ihre Wertpapierbesitzer und bescherte ihnen Gewinne. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 26,25 € kann sich das Papier des Einzelhändlers um 0,25 € auf 26,50 € (Stand:… › mehr lesen

Hornbach-Holding-Aktie aus internationaler Sicht

Die Kurse der internationalen Konkurrenz dagegen sinken. Bei Berkshire Hathaway war die Stimmung eher verhalten. Der Anteilschein von Berkshire Hathaway verlor bis zum Abend 0,54 % auf 277.000 €.

SDAX plus 0,46 %

Das Minus des Industirezulieferersektors hatte keine negativen Auswirkungen auf den SDAX. Der SDAX beendete den Handel im Endeffekt um 50 Punkte höher als tags zuvor auf 10.887 Punkte. Das erzielte Tageshoch von 10.909 Zählern konnte er nicht mehr einholen und verfehlte es um 21 Einheiten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten