MenüMenü
Hamburger Hafen und Logistik AG
20,48
+0,12+0,59 %
  • ISIN: DE000A0S8488
  • WKN: A0S848
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

Hamburger-Hafen-und-Logistik-Aktie : Minus 2,17 %

In den vergangenen Tagen zeichnete sich eine nicht allzu gute Entwicklung für die Hamburger-Hafen-und-Logistik-Aktie ab, heute indes konnte sie schließlich einen Gewinn von 2,17 % notieren. Am Ende des heutigen Börsentages notierte das Papier des Logistikkonzerns bei einem Kurs von 19,81 € (Stand: 17.04.18, 17:35) und verzeichnete damit ein Plus von 2,17 % bezogen auf den gestrigen Schlusskurs. Die Hamburger-Hafen-und-Logistik-Aktie konnte heute das Hoch aus der Vorwoche (19,50 €) übertreffen und war zeitweise 19,96 € wert.

Der Logistikkonzern erreichte im Laufe des Handelstages ein Minus von 1,90 %. Der jetzige Kurswert berechnet sich auf 19,81 € (Stand: 17.04.18, 17:35) (2,17 %).

Hamburger-Hafen-und-Logistik-Aktie seit dem ersten Januar

Ende des letzten Monats notierte die Hamburger-Hafen-und-Logistik-Aktie mit 17,67 € – dem bisherigen Jahrestief – und hat sich im Vergleich dazu etwas verbessert. Der Titel des Transportunternehmens hat seit dem Allzeittief von 11,94 € im Februar 2016 mittlerweile sogar 65,84 % an Wert gewonnen.

In der Summe war der Dienstag ein erfreulicher Handelstag für die Anteilscheine aus dem Transport- und Logistiksektor. Einer der Wettbewerber – Hapag-Lloyd – schrieb bei Handelsschluss mit einem Plus von 1,45 % ebenfalls schwarze Zahlen. Im Vergleich zu ihrem heutigen Tiefstwert von 34,30 € legte die Hapag-Lloyd-Aktie zum Börsenende noch einmal 1,75 % zu und ging bei 34,90 € über die Ziellinie.

Hamburger-Hafen-und-Logistik-Aktie aus internationaler Sicht

Die internationale Konkurrenz gewinnt ebenfalls. Die Fedex-Aktie gewann ebenfalls 1,06 %.

SDAX höher um 0,75 %

Das Plus des Transport- und Logistiksektors hatte auch positive Auswirkungen auf den SDAX. Der SDAX schloss letztendlich 0,75 % höher als tags zuvor. Das erzielte Tageshoch von 12.315 Zählern konnte er nicht mehr einholen und verfehlte es um 22 Einheiten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten