Invest Messe Stuttgart, von 05. bis 06. April 2019
MenüMenü

Deutsche Post Aktie

Deutsche-Post-Aktie notiert 1,60 % höher
von Investor Verlag

Die Deutsche-Post-Aktie setzte ihre Aufwärtsbewegung fort und konnte gestern wieder Gewinne verzeichnen. Am Ende des gestrigen Börsentages notierte das Papier des Logistikkonzerns bei einem Kurs von 29,27 € und verzeichnete damit ein Plus von 1,60 % im Vergleich zum Vortagesschlusskurs. Das derzeitige 7-Tagehoch erreicht die Marke von 29,27 € und wurde gestern erzielt, das 7-Tagetief wird bei 27,65 € beziffert und ist vom 8. März.

Aktienhandel
© Adobe Stock - JensHNg
Teilen:
28,40 €
-0,52 €-1,83 %
  • ISIN: DE0005552004
  • WKN: 555200
Chart

Den Höchstwert markierte der Kurs von 29,35 €, das Tagestief ein Kurs von 28,80 €. Das Transportunternehmen erzielte tagsüber ein Plus von 1,42 %. Der momentane Wert liegt bei 29,22 € (Stand: 15.03.19, 10:12) (-0,17 %).

Deutsche-Post-Aktie im März

Auf Monatssicht notiert die Aktie der Deutschen Post mit sichtlichen Gewinnen. Ihr Kurs hält sich nahe am höchsten Stand dieses Monats, der mit 29,27 € am 14. März erreicht worden war.

Hornbach-Holding-Aktie 4,30 % schwächerNachdem es in den vergangenen Tagen nicht so gut für die Hornbach-Holding-Aktie aussah, konnte sie im Verlauf des gestrigen Handelstages letztendlich einen Gewinn von 4,94 % einnehmen. Zum Börsenschluss am Donnerstag… › mehr lesen

Deutsche-Post-Aktie seit Beginn des Jahres

Mitte des Monats notierte die Deutsche-Post-Aktie mit 29,27 € – dem bisherigen Jahreshoch – und hat sich im Vergleich dazu nicht sonderlich verschlechtert. Der Donnerstag war für den Transport- und Logistiksektor recht erfreulich. Zusammenfassend überwog darin der Anteil der Papiere mit einer positiven Entwicklung. Die Aktie von Hapag-Lloyd schloss am gestrigen Handelstag bei einem Kurs von 24,40 €, nachdem sie kurzfristig auf 24,64 € gestiegen war.

DAX mit leichten Gewinnen

Der DAX beendete den Handel am Schluss um 15 Punkte höher als am Vortag auf 11.587 Punkte. Das erreichte Tageshoch von 11.635 Zählern konnte er nicht mehr einholen und verpasste es um 48 Einheiten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten