MenüMenü
BMW AG St.
83,52
+1,33+1,59 %
  • ISIN: DE0005190003
  • WKN: 519000
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

BMW-Aktie 0,47 % schwächer

Nachdem es in den vergangenen Tagen nicht so gut für die BMW-Aktie aussah, konnte das Papier im Verlauf des gestrigen Handelstages zuletzt einen Gewinn von 0,30 % verbuchen. Zum DAX-Ende am Montag notierte die Aktie des Automobilbauers mit einem Kurs von 82,54 €, ein Minus von 0,47 % verglichen mit dem Vortag. Auch diese Woche erzielt die BMW-Aktie ähnliche Werte und stellte das Wochenhoch am Dienstag mit 83,16 €.

Intraday bewegte sich der Anteilschein von BMW gestern im Bereich zwischen 81,52 € und 83,05 €. Der Titel oszillierte im Tagesverlauf um 5,12 %. Der derzeitige Kurs ist 83,16 € (Stand: 18.09.18, 11:46) (0,75 %).

Seit Beginn des Jahres hat sich der Kurs des Papiers etwas verschlechtert. Im Januar notierte die BMW-Aktie mit dem bisherigen Höchststand von 96,26 €. Für die Automobilbranche ist kaum Bewegung verzeichnet worden. Der Anteil der negativen und positiven Entwicklung war gestern ziemlich gleich. Die Konkurrenz – Volkswagen – hielt zum Börsenende einen guten Kurs und ging schlussendlich 0,33 % höher bei 144,48 € aus dem Handel. Die Volkswagen-Aktie notierte gestern zum Handelsschluss mit 144,48 €. Das Papier verlor damit noch 0,54 %, nachdem es vorläufig auf 145,26 € gestiegen war.

Drillisch-Aktie: 1,07 % höherDie Drillisch-Aktie setzte ihre Aufwärtsbewegung fort und konnte am vorherigen Börsentag aufs Neue Gewinne verzeichnen. Zum Börsenende am Freitag notierte der Anteilschein des Telekommunikationsspezialisten bei einem Kurs von 41,54 € und… › mehr lesen

BMW-Aktie international verglichen

Die internationale Konkurrenz floriert hingegen. Bei Suzuki Motor gab es gestern Anlass zur Freude. Das Wertpapier von Suzuki Motor gewann bis zum Abend 0,35 % auf 52,00 €.

DAX leicht im Minus

Der DAX verlor gestern 27 Einheiten und schloss bei einem Stand von 12.096 Punkten. Das Tagestief hatte er bei 12.040 Punkten erreicht, womit es um 55 Zähler noch übertroffen wurde.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten