MenüMenü
Bertrandt AG O.N.
102,20
+2,35+2,30 %
  • ISIN: DE0005232805
  • WKN: 523280
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

Bertrandt-Aktie intraday minimal höher

In den vergangenen Tagen zeichnete sich eine nicht allzu erfreuliche Entwicklung für die Bertrandt-Aktien ab. Heute allerdings konnte sie seit Börsenbeginn aufs Neue Gewinne von 0,10 % einnehmen. Das Papier des Automobilzulieferers notierte zuletzt bei einem Kurs von 95,90 € (Stand: 05.02.18, 17:35), ein Verlust von 2,54 % bezogen auf den Schlusskurs vom letzten Handelstag. Das momentane 7-Tagehoch liegt bei 105,90 € und stammt vom 29. Januar, das 7-Tagetief entsprechend bei 98,40 € vom 2. Februar.

Intraday schwankte der Kurs der Bertrandt-Aktie im Bereich zwischen 95,55 € und 98 €. Die Aktie bewegte sich im Tagesverlauf um 24,50 %.

Bertrandt-Aktie in diesem Monat

Auf Monatssicht fällt das Papier von Bertrandt deutlich. Die Differenz zum Monatshoch von 102,10 € ist um 6,07 % spürbar größer geworden.

Bertrandt-Aktie im Jahresvergleich

Mitte des letzten Monats notierte die Bertrandt-Aktie mit 109,30 € – dem bisherigen Jahreshoch – und hat sich im Vergleich dazu etwas verschlechtert. Generell überwog heute in der Automobilzuliefererbranche der Anteil der Aktien mit einer negativen Bilanz. Die Konkurrenz – Grammer – schrieb bei Handelsende mit einem Minus von 2,15 % ebenfalls rote Zahlen. Nachdem die Aktie das Tagestief von 49 € erreichte, konnte sie den Kurs bis zum Börsenende nicht mehr verbessern.

Bertrandt-Aktie aus internationaler Sicht

Auch die internationale Konkurrenz schwächelt. Bei O’reilly Automotive war heute die Stimmung auch etwas betrübt. Das Wertpapier von O’reilly Automotive verlor bis zum Abend 1,76 % auf 196,91 €.

SDAX tiefer um 1,86 %

Das Minus des Automobilzulieferersektors wirkte sich auch auf den SDAX negativ aus. Dieser ging 1,86 % tiefer aus dem Handel. Der SDAX schloss schlussendlich um 159 Punkte tiefer verglichen mit dem Vortag bei 11.886 Punkten. Das erzielte Tagestief von 11.870 Zählern konnte er damit immerhin um 15 Einheiten übertreffen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten