MenüMenü
ADO Properties S.A.
44,30
-0,84-1,90 %
  • ISIN: LU1250154413
  • WKN: A14U78
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

ADO-Properties-Aktie steigt nach wie vor

Die ADO-Properties-Aktie befand sich weiterhin im Aufwärtsgang und konnte wieder Gewinne verzeichnen. Zum Börsenschluss am Montag notierte der Anteilschein des Immobilienunternehmens bei einem Kurs von 45,36 € und machte damit einen Gewinn von 0,31 % verglichen mit dem Vortagesschlusskurs. Auch diese Woche erzielt die ADO-Properties-Aktie ähnliche Werte und markierte mit dem gestrigen Schlusskurs das Wochenhoch.

Intraday bewegte sich die Aktie von ADO Properties gestern im Bereich zwischen 45,18 € und 45,66 €. Das Maklerunternehmen erreichte im Laufe des Tages einen geringfügigen Zuwachs von 0,13 %. Der derzeitige Wert liegt bei 45,50 € (Stand: 17.04.18, 15:30) (0,31 %).

ADO Properties-Aktie diesen Monat

Im April fiel die ADO-Properties-Aktie etwas ab. Der Unterschied zu ihrem Monatshoch von 45,82 € beträgt 0,32 €.

ADO-Properties-Aktie auf Jahressicht

Mitte des letzten Monats notierte die ADO-Properties-Aktie mit 46,46 € – dem bisherigen Jahreshoch – und hat sich im Vergleich dazu nicht sonderlich verschlechtert. Der Anteilschein des Immobilienunternehmens hat mittlerweile sogar 139,47 % an Wert gewonnen, nachdem das Allzeittief von 19 € im August 2015 erreicht worden war.

Auf einen Nenner gebracht kann man zusammenfassen, dass der Montag ein schlechter Tag für den Immobiliensektor war. Der Verluste machende Anteil der Anteile hatte überwogen. Einer der Wettbewerber – Hamborner Reit – schrieb bei Handelsschluss mit einem Minus von 1,05 % ebenfalls rote Zahlen. Nachdem die Aktie den Tiefstwert von 9,38 € erzielte, konnte sie den Kurs bis zum Börsenende am Montag nicht mehr verbessern.

ADO-Properties-Aktie aus internationaler Sicht gut im Rennen

Auch die internationale Konkurrenz legt zu. Bei Unibail-rodamco gab es am Montag ebenso Grund zum Feiern. Das Wertpapier von Unibail-rodamco legte bis zum Abend zu um 1,84 % auf 190,29 €.

SDAX kommt nicht vom Fleck

Der SDAX gab sich vom Minus der Immobilienbranche nur wenig beeindruckt und notierte zum Handelsschluss mit 12.200 Punkten fast unverändert.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten