MenüMenü

ADO Properties Aktie

ADO-Properties-Aktie immer noch fallend
von Investor Verlag

Die ADO-Properties-Aktie sank weiterhin und musste am Donnerstag wieder Verluste verbuchen. Zum Handelsschluss am Donnerstag notierte das Papier des Immobilienunternehmens bei einem Kurs von 35,90 €, ein Verlust von 1,10 % verglichen mit dem Vortagesschlusswert. Am 4. November konnte die ADO-Properties-Aktie das 7-Tagehoch von 37,46 € erzielen.

Aktienchart
© Adobe Stock - Kurt Kleemanng
Teilen:
35,56 €
-1,04 €-2,92 %
  • ISIN: LU1250154413
  • WKN: A14U78
Chart

Im Laufe des Tages kletterte die Aktie von ADO Properties auf einen Kurs von 36,72 €. Den Tiefstwert erreichte sie gestern bei 35,90 €. Das Immobilienunternehmen machte im Tagesverlauf ein Minus von 1,75 %. Der jetzige Wert ist 35,36 € (Stand: 08.11.19, 15:47) (-1,50 %).

ADO-Properties-Aktie im November

Im Monatsvergleich fällt das Papier von ADO Properties deutlich. Die Differenz zum Monatshoch von 37,46 € ist um 5,61 % greifbar größer geworden. Seit Anfang des Jahres hat sich die Aktie nicht wesentlich verbessert. Im August notierte die ADO-Properties-Aktie mit 34,14 €. Seit dem Allzeittief von 19 € im August 2015 hat der Wert des Immobilienmaklers inzwischen sogar 86,11 % an Wert gewonnen.

Auf einen Nenner gebracht überwog diesen Freitag in der Immobilienbranche der Anteil der Aktien mit einer negativen Entwicklung. Die DIC-Asset-Aktie notierte zum Handelsende am Donnerstag mit 12,64 €. Das Papier verlor somit noch 0,32 %, nachdem es vorläufig auf 12,68 € gestiegen war.

Fielmann-Aktie mit 1,29 % PlusDie Fielmann-Aktie konnte den Handel mit Gewinnen abschließen. Zum Börsenschluss am Mittwoch notierte der Anteilschein des Einzelhandelskonzerns bei einem Kurs von 70,45 € und machte damit einen Gewinn von 1,29 % im… › mehr lesen

ADO-Properties-Aktie im internationalen Vergleich

Die internationale Konkurrenz fällt ebenfalls etwas ab. Die Sumitomo Realty & Development-Aktie sank ebenfalls um 1,23 %.

SDAX plus 0,91 %

Das Minus der Immobilienbranche hatte keine negativen Auswirkungen auf den SDAX. Dieser konnte sogar 0,91 % zulegen. Der SDAX gewann gestern 107 Punkte hinzu. Das Tageshoch hatte er bei 11.973 Zählern erreicht, womit es um 21 Einheiten verfehlt wurde.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten