MenüMenü

Snapchat-Suizid: Aktie crasht -20%

Vor sechs Monaten hat Snapchat katastrophale Zahlen für das erste Quartal 2017 vorgelegt. Die Aktie ging daraufhin in den Keller. Jetzt hat das Unternehmen die Geschäftszahlen für das dritte Quartal vorgelegt. In Folge ging der Kurs von SNAP um -20% in die Knie.

Snapchat ist eine Geld-Vernichtungsmaschine

Hier die Geschäftszahlen von Snapchat für Q3 2017

  • Umsatz 207,9 Millionen Dollar (erwartet waren 235,5 Millionen)
  • Nettoverlust von 443 Millionen Dollar (fast drei mal so hoch wie der Verlust von 124 Millionen vor einem Jahr)
  • Gewinn je Aktie 0,14 Dollar
  • EBITDA Verlust von 179 Millionen Dollar

Zusätzlich hat Snapchat rund 20 Millionen Dollar an freiem Cashflow vernichtet

Der Hauptgrund für den Crash der Aktie sind allerdings die schwächelnden Nutzerzahlen. Die Zahl täglicher User stieg von 173 auf 178 Millionen. Das Ziel von 180 Millionen täglichen Nutzern hat Snapchat damit ebenfalls verfehlt.

Gibt CEO Evan Spiegel dem Unternehmen den Rest?

Zu alldem kommt das merkwürdige Verhalten von Snapchats CEO Evan Spiegel. Er gab bekannt, dass Snap zurzeit seiner Smartphone App ein neues Design verpasst. Es sei „sehr wahrscheinlich“, dass dies kurzfristig negativ für das Unternehmen sein könnte.

Spiegel selbst warnte, dass niemand genau einschätzen könne, wie die Nutzer auf die neue App reagieren. Hat Spiegel damit das Todesurteil für Snapchat unterzeichnet? Die Nutzerzahlen sind das einzige, was das Unternehmen für Anleger interessant macht. Wenn die Nutzer aber dank einer schlecht geplanten Änderung abspringen, wäre es endgültig das Todesurteil für Snap.

In einem halben Jahr 900 Millionen Dollar vernichtet

Die einzig gute Nachricht: Snapchat sitzt aktuell auf 2,3 Milliarden Dollar Cashreserven. Das sind allerdings 900 Millionen weniger, als noch vor einem halben Jahr! Wenn Snap weiterhin in diesem Tempo Geld verbrennt, wird es in weniger als einem Jahr eigene Aktien verkaufen müssen.

Die Rektion der Märkte auf diese Hiobsbotschaft dauerte nicht lange. Kurz nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen ging SNAP -20% in die Knie.

Snapchat

Snapchat ist nicht das einzige Unternehmen, das mit seinen 16 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung absurd überbewertet ist… und das in Windeseile in die Knie gehen kann.

Ein weiterer Kandidat für solch einen Crash ist Tesla. Tesla ist mit 50 Milliarden Dollar Bewertung auf Papier mehr wert als Ford. Dabei verbrennt Tesla aktuell 16 Millionen Dollar pro Tag… die Auslieferung des Modell 3 musste verschoben werden… und mit 4 Milliarden Dollar generierte Tesla nicht einmal ein ZEHNTEL des Umsatz von Ford.

Und das ist nicht das einzige Beispiel. Dank der Geldschwemme der Zentralbanken sind die Aktienmärkte grotesk überbewertet… die Korrektur wird garantiert kommen. Auf keinen Fall sollten Sie jetzt noch Long in Aktien gehen!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten