MenüMenü

Katalonien will am Montag die Unabhängigkeit ausrufen

Der katalanische Präsident Carles Puigdemont hat in einem Interview mit der BBC verkündet, offiziell die Unabhängigkeit Kataloniens auszurufen. Dazu müssen nur noch sämtliche Stimmen des Referendums ausgezählt werden, das Madrid für illegal erklärt hat.

„Das wird wahrscheinlich der Fall sein, wenn wir zum Ende der Woche alle Stimmen aus dem Ausland erhalten haben. Wir werden voraussichtlich über das Wochenende oder zum Beginn der nächsten Woche handeln,“ so Puigdemont in dem Interview am Mittwoch.

Spanischer König verurteilt das Referendum

Kurz vor Puigdemonts Aussage hatte sich auch der spanische König Felipe VI geäußert. Er warf der Unabhängigkeitsbewegung vor, demokratische Prinzipien zu verletzen und die katalanische Bevölkerung zu spalten.

Nicht nur der König, ganz Spanien ist wegen des Referendums in Aufruhr. Die spanische Regierung hatte ein Großaufgebot an Polizisten geschickt, um Wahllokale zu stürmen und die Wahlen zu verhindern. Katalanische Bürger wurden teilweise unter Einsatz von Schlagstöcken und Gummigeschossen davon abgehalten, ihre Stimmen abzugeben.

Premierminister Rajoy prüft die „Nuklearoption“

Der spanische Premierminister Mariano Rajoy könnte Probleme damit haben, weitere Unruhen in der Bevölkerung zu verhindern. Rajoy versucht mit aller Macht, die Kontrolle über die 2,3 Millionen katalanischer Bürger zurückzubekommen, die im Referendum für die Unabhängigkeit gestimmt haben. Da die regionale Polizei sich weigerte, die Wahllokale zu stürmen, schickte er ein Großaufgebot der Nationalpolizei nach Katalonien.

Jetzt denkt der Premierminister darüber nach, Artikel 155 der spanischen Verfassung zu aktivieren. Das würde Katalonien seine Autonomie nehmen und neue Regionalwahlen auslösen. Damit könnte Madrid Kontrolle über die Region Katalonien an sich reißen.

Hamborner-Reit-Aktie verliert im TagesverlaufDie Aktie von Hamborner Reit gehörte zu den Gewinnern des Tages. Die Aktie des Immobilienunternehmens notierte letztendlich bei einem Kurs von 9,25 € (Stand: 16.08.18, 17:35), ein Plus von 0,32 % verglichen… › mehr lesen

Droht auch in Deutschland ein „Bayxit“?

In ganz Europa gewinnen nationalistische Kräfte an Macht. Und ein Szenario wie in Spanien könnten Sie bald auch in Deutschland erleben – so unglaublich es klingen mag. Auch in Bayern gibt es eine starke Bewegung, welche die Unabhängigkeit von Deutschland fordert. Und laut einer Umfrage von YouGov ist jeder dritte Bayer für einen Austritt Bayerns aus der Bundesrepublik.

Bayern ist wirtschaftlich das stärkste Bundesland – ein Austritt aus der BRD wäre eine Katastrophe für Deutschland. Und denken Sie daran: Auch den Brexit und den Wahlsieg Donald Trumps hat niemand für möglich gehalten! In diesen chaotischen Zeiten müssen Sie als Anleger mit dem Unerwarteten rechnen. Denn so oder so – das katalanische Referendum zeigt deutlich den Zustand der Europäischen Union. Die Staatenunion hängt am seidenen Faden und in immer mehr Ländern werden Rufe nach mehr Unabhängigkeit laut.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


Gratis Aktion - testen Sie unser Buch

Die wichtigsten Geheimnisse und Grundlagen erfolgreicher Krypto-Trader.

Nur für kurze Zeit verschenken wir die Bibel des Krypto-Tradings. Verraten Sie uns wie Ihnen das Buch gefallen hat?

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr, Angebot nicht in Österreich verfügbar


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten