MenüMenü

Heute grünes Licht für den Inflationstrade?

Heute Nachmittag wird es wieder spannend. Um 14:30 Uhr MESZ werden die monatlichen US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Diese gehören zu den wenigen Konjunkturdaten, die tatsächlich einen Einfluss auf die mittelfristige Kursentwicklung bei Aktien haben. Also nicht nur für einen panischen Augenblick relevant sind.

Ich denke, hier könnte es heute zu einer Enttäuschung kommen. Einen Vorgeschmack auf die heutigen Daten lieferten nämlich die Zahlen des privaten Arbeitsmarktdienstleisters ADP, die am Mittwoch veröffentlicht wurden.

ADP-Daten enttäuschen – Abschwung in den USA?

Demnach wurden im Juli nur 330.000 neue Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen, während der Markt mehr als das Doppelte (nämlich 695.000 Stellen) erwartet hatte. Im Vormonat betrug der Stellenaufbau noch 680.000.

Natürlich gibt es relativ große Abweichungen zwischen den ADP-Zahlen und den offiziellen Daten der US-Regierung. Ursache dafür sind andere revisions-Prozeduren und eine andere Datenbasis (die Regierungsdaten umfassen auch den staatlichen Sektor, die ADP-Daten hingegen nicht).

Aber: die Tendenz zeigt häufig in die gleiche Richtung. Deshalb dürfte es heute Nachmittag auch bei den Daten der US-Regierung eine ziemlich herbe Enttäuschung geben. Die Frage ist: Wie reagiert der Markt?

Im Grunde könnte ein massiv enttäuschender Arbeitsmarktbericht auf einen Abschwung hinweisen. Das wäre in jedem Fall schlecht für die Kurse. Hier gibt es jedoch strake Verzerrungen durch staatliche Coronahilfen für Arbeitslose in den USA, so dass dieser Effekt abgeschwächt werden dürfte.

Heute grünes Licht für den Inflationstrade?

Dadurch könnte es sein, dass sich der Markt auf den positiven Aspekt fokussiert, dass mit einem schwachen Arbeitsmarktbericht eine Straffung der US-Geldpolitik doch wieder in weite Ferne rückt.

Das wiederum hätte zur Folge, dass der Inflationstrade grünes Licht bekommt. Dann würden Aktien steigen und Gold sowie Kryptowährungen regelrecht durch die Decke gehen. Achten Sie daher unbedingt auf die Markreaktionen um 14:30 Uhr. Hier könnten große Kursbewegungen starten!

Coronapolitik: Jedes siebte deutsche Unternehmen vor Pleite!Die rasche Ausbreitung der Omikron-Variante führt in Europa zu Umdenken. Ist das der Ausweg aus der Coronakrise? › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz