MenüMenü

Goldpreis-Ausblick 2019: Der Aufwärtstrend hat begonnen Teil 2

Der Goldpreis steigt. Dies ist kein kurzes Lüftchen, sondern der Beginn eines echten Aufwärtstrends. Ich zeige Ihnen heute, weshalb der Goldpreis steigt.

Gestern hatte ich Ihnen geschrieben, dass der vergangene Oktober einen Wendepunkt markiert hat. Seit diesem Zeitpunkt steigt der Goldpreis, während die Aktienkurse sinken.

Sehen Sie sich hier die Entwicklung des Goldpreises und der wichtigsten Aktienmärkte (S&P 500, Dow Jones und Dax) einmal an:

Seit Oktober: Gold Hui, Aktien Pfui

1RSD23.01.19

Quelle: stockcharts.com

Wie Sie sehen hat sich im Oktober etwas ereignet, das den Goldpreis steigen lässt.

Die Stimmung gegenüber Gold hat sich drastisch verbessert

Es ist in jedem Futures-Markt das Gleiche: kein Aufwärtstrend ohne die Spekulanten. Erst wenn diese ihre Meinung zugunsten des Underlyings ändern und vor allem dann vermehrt auf den Zug aufspringen beginnt die nächste Aufwärtsfahrt.

Spekulanten haben im Oktober das Stimmungstief hinter sich gelassen. Seitdem geht es aufwärts

2RSD23.01.19
 

Quelle: investing.com

Hapag-Lloyd-Aktie praktisch ohne BewegungDie Hapag-Lloyd-Aktie ging am Dienstag am Ende mit dem Kurs von 27,40 € über die Ziellinie und blieb damit so gut wie unverändert im Vergleich zum Vortag. Am 11. April konnte… › mehr lesen

Hier sehen Sie die Anzahl der spekulativen Netto-Positionen auf den Goldpreis. Von Februar bis Oktober nahm die Zahl der pessimistischen (Short-) Positionen stetig zu, seit August waren sie sogar in der Überzahl. Das heißt die Spekulanten erwarteten überwiegend einen fallenden Goldpreis. An der New Yorker Rohstoffbörse Comex war im Oktober das Übergewicht der Wetten auf einen fallenden Goldpreis sogar so hoch wie nie zuvor.

Doch dann kamen Börsenturbulenzen auf und das Kaufinteresse an Gold wuchs. Zentralbanken, Private, ETFs – die Nachfrage nach physischem Gold wuchs. Und schließlich konnten die Spekulanten, die auf niedrigere Notierungen gesetzt hatten, ihre Wetten nicht mehr aufrechterhalten. Die Short-Positionen wurden abgebaut.

Inzwischen steigt die Anzahl der Kontrakte auf steigende Preise beständig. Das heißt, dass sich das Lager der Long-Spekulanten vergrößert. Da hat ein neuer Trend eingesetzt.

DAS ist einer der wichtigsten Faktoren, der für einen weiter steigenden Goldpreis in 2019 spricht.

Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Faktoren, welche die Goldpreisentwicklung unterstützen. Dazu morgen mehr.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Miriam Kraus. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz