MenüMenü

Der gefährliche und unkalkulierbare Funke am Pulverfass “Nordkorea-Krise”

Die Krise zwischen Nordkorea und den USA (sowie den verbündeten ostasiatischen Ländern Südkorea und Japan) verschärft sich immer weiter. Eine Schlüsselrolle nimmt ein Faktor ein, der die Situation völlig unberechenbar macht…!

Heute gehe ich zum dritten Mal auf die Nordkorea-Krise ein. Dass ich drei Ausgaben des Rohstoff Daily auf diese Krise verwende, zeigt Ihnen die extrem große Gefahr für einen Krieg! Dass Sie über die Kriegsgefahr (noch) nichts in den allgemeinen Medien lesen, sollte Sie nicht überraschen.

Wie Sie wissen, werden die großen Medien massiv von Washington, Brüssel oder Berlin beeinflusst. In den Medien wird gedruckt und gesendet, was den Politikern gerade hilft.

Sobald sich in Washington die Entscheidungen für einen Krieg oder einen Präventivschlag konkretisieren, werden Sie sofort eine völlig andere Berichterstattung sehen.

Dies führt uns direkt zu einem entscheidenden Puzzleteilchen des Nordkorea-Konflikts: US-Präsident Donald Trump!

Präsident Trump ist die völlig unkalkulierbare „Black Box“ in dieser Situation – und aufgrund seiner unberechenbaren und emotionalen Art ein sehr gefährliches Element in dieser Krise.

Die Wähler in den USA haben Trump vergangenen Herbst gewählt, weil er nicht Teil des „Elfenbeinturms der Washingtoner Poltikerelite“ war. Doch genau darin liegen nun das gefährliche Risiko für uns alle…

Krieg gegen Nordkorea könnte Trumps Präsidentschaft retten

Man kann von Präsident Trump halten was man will. Aber eines ist er sicherlich nicht: Dumm. Trump ist fraglos ein Narzisst. Aber im Geheimen wird selbst er beim Blick in den Spiegel wissen: Seine Präsidentschaft war bisher kein Erfolg.

Dies zeigt sich nirgendwo so klar wie in den neuen Daten zur Zustimmung der amerikanischen Bevölkerung.

Seine Umfragewerte liegen bei extrem niedrigen 39 %. Zum Vergleich: Obama hatte zum gleichen Zeitpunkt seiner Präsidentschaft eine Zustimmung von 58 % der Bevölkerung. Selbst Präsident Bush Jr. kam auf 57 %.

Trump braucht etwas, dass die Bevölkerung um ihn schart. Dass seine Serie an politischen Misserfolgen, nicht eingehaltenen Wahlversprechen (Stichwort: Mexiko zahlt die Mauer) und Missgeschicken (Twitter) überlagert.

Sie wissen sofort worauf ich hinaus will: Ein Krieg gegen Nordkorea ist aus politstrategischer Sicht ein Segen für Trump. So kann Trump wunderbar von seinen innenpolitischen Fehlern ablenken – der älteste, aber immer extrem effektive Trick der Politik.

Dies gilt besonders für die Amerikaner, wo das massenpsychologische Phänomen namens „Rallye around the Flag“ in Zeiten von Krieg und Krisen besonders populär ist.

Überlegen Sie mal, was Trumps Zustimmungszahlen für einen gigantischen Sprung machen, wenn er einen Krieg gegen Nordkorea gewinnt und damit die Metropolen der Westküste schützt.

Trotzdem würden etablierte Politiker so eine Entscheidung nur im äußersten Fall in Betracht ziehen. Aber Trump denkt nicht wie ein Politiker. Seine Entscheidungen werden von seinem Ego getrieben.

Mit Trump kann eine Eskalation des Konflikts blitzschnell gehen! Nutzen Sie deshalb diese letzte Schwäche von Gold zum Einstieg!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Jim Rickards

Jim Rickards hat sich als weltweiter Gold Experte längst einen Namen gemacht. Jetzt informiert der ehemalige Berater der CIA unsere Leser über alles Wichtige zum Thema Gold.

Regelmäßig Analysen über Aktuelle Marktlage erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Jim Rickards. Über 344.000 Leser können nicht irren.