MenüMenü

Biblisches Aktien-Inferno: 12 magere Jahre für Anleger

In der Bibel ist von 7 fetten und 7 mageren Jahren die Rede. In dieser Geschichte verbirgt sich auch für Aktien-Anleger eine dringende Warnung… selbst wenn die Zahlen nicht ganz stimmen.

8 fette und 12 Magere Jahre für Aktien-Anleger

Tatsächlich befinden sich die Aktienmärkte seit 8 Jahren in einem ununterbrochenen Aufwärtstrend. Viele Anleger haben schon völlig vergessen, was ein Bärenmarkt überhaupt bedeutet. Doch dieser Trend könnte sich schon bald umkehren. Und dann drohen nach den 8 fetten 12 magere Jahre.

Denn es ist vor allem das billige Geld der Zentralbanken, das seit Jahren die Märkte in die Höhe peitscht. Dass diese Situation völlig irrsinnig ist… und dass der nächste Crash so sicher ist, wie das Amen in der Kirche… dass wissen meine Leser von Sicheres Geld schon lange.

Die Frage ist nur, wie lange können die Zentralbanken die Blase noch anheizen, bevor es zum Kollaps kommt?

Das adjustierte Shiller-KGV gibt Antwort

Um das zu beantworten, hat der amerikanische Fondsmanager John P. Hussman einen speziellen Indikator entwickelt, das adjustierte Shiller-KGV. Dazu hat er das Kurs-Gewinn-Verhältnis amerikanischer Unternehmen (KGV) mit dem Verhältnis der Unternehmensgewinne zum BIP zusammengefasst.

Das klingt vielleicht kompliziert. Die grundlegegenden Fragen hinter der Kennziffer sind aber simpel. Wie sind die langfristigen Gewinnerwartungen, wenn die Aktien teuer sind? Und wie sind die langfristigen Kurserwartungen, wenn die Gewinne hoch sind?

Das adjustierte Shiller-KGV zeigt also an, wie hoch die Gewinne bereits liegen und ob diese noch weiter steigen können. Je niedriger der Wert, desto niedriger sind die Gewinn- und Kurserwartungen in der Zukunft.

Werfen Sie einen Blick auf den folgenden Chart. Blau steht für den adjustierten Shiller-KGV seit 1928. Rot steht für den tatsächlichen Zwölfjahresertrag, den ein Investment in US-Aktien eingebracht hätte.

Shiller-KGV

Wie Sie sehen, verlaufen beide Linien fast parallel. Die Kennzahl war also ein guter Indikator für die Kursentwicklung nach 12 Jahren. Doch was sagt das jetzt über die kommende Entwicklung aus?

Für US-Aktien drohen 2% Verlust pro Jahr!

Der Indikator (blau) befindet sich nahe sein Allzeittief. Laut der Kennziffer können die Kurse gar nicht mehr anders, als in den Keller zu gehen! Der Erwartungswert liegt bei etwa zwei Prozent pro Jahr.

In anderen Worten: Mit US-Aktien werden Sie nach dieser Kennziffer pro Jahr 2 Prozent Ihres Vermögens zu VERLIEREN. Dabei sind die Verluste durch Inflation nicht einmal mit einberechnet. Und selbstverständlich können bei einem Finanzcrash die Verluste noch weit höher ausfallen.

Riskieren Sie NICHT, Ihr Vermögen in den völlig überhitzten Aktienmärkten zu verlieren.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten