MenüMenü

Evotec Aktie: Evotec – Bei dem TecDAX-Highflyer werden die Insider aktiv

Es muss nicht immer die erste Börsenreihe sein. Mit einem Plus von rund 140% zählt die Aktie des Biotechnologie-Unternehmens Evotec ganz klar zu den absoluten Highflyern im deutschen Technologiewerte-Index TecDAX in diesem Jahr.

Warum reißen sich die Anleger derzeit geradezu um diese Aktie? Selbst die Insider greifen bei den aktuellen Top-Kursen verstärkt zu. Grund genug, die Anteilsscheine des Hamburger Konzerns heute einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die im Jahr 1993 gegründete Firma zählt zu den weltweit führenden Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsfirmen.

Das Unternehmen hat sich dabei auf Neurowissenschaften, Schmerz, Stoffwechsel- und Entzündungskrankheiten sowie Onkologie spezialisiert. Das Kerngeschäft bildet die Wirkstoffforschung, die in Kooperation mit Partnerfirmen aus der Pharma- und Biotechnologieindustrie realisiert wird.

Mit einem 2016er Umsatz von 164,50 Mio. Euro ist Evotec ganz klar das große Vorzeige-Unternehmen der deutschen Biotech-Branche. Die Hamburger konnten in den letzten Jahren einen starken Deal nach dem anderen an Land ziehen.

Vor allem die Kooperationen mit Sanofi und Bayer erwiesen sich als Volltreffer. Mithilfe der millionenschweren Meilensteinzahlungen, die aus den zahlreichen Kooperationen an Evotec fließen, wird die eigene Produktpipeline weiter aufpoliert.

Unter anderem laufen derzeit klinische Studien bei den Wirkstoffen EVT201 gegen Schlafstörungen (mit dem chinesischen Partner JingXin) sowie dem Präparat EVT401 gegen Entzündungskrankheiten.

Die Rally geht weiter – Aptuit-Übernahme beflügelt

Von 2010 bis Mitte 2016 dümpelte die Evotec-Aktie so um die 3 Euro herum. Mitte 2016 startete dann die Rally. Zuletzt erklomm das Papier dank anhaltender guter Nachrichten ein neues Mehrjahreshoch nach dem anderen. Aktueller Kurs: 18,53 Euro.

Chart: Evotec-Aktie

Chart Evotec.jpg

(Quelle: comdirect.de)

Jüngst gab Evotec bekannt, für 300 Mio. Dollar den US-Mitbewerber Aptuit übernehmen zu wollen.

Expertenmeinungen zufolge passt Aptuit ausgezeichnet in das Konzept von Evotec. Der Konzern, der 2016 Umsatzerlöse in Höhe von 88 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 11 Mio. Euro verzeichnete, sei profitabel und sollte sich positiv auf sowohl Umsatz als auch Gewinne auswirken.

Die neue Tochter steht für die Entwicklung neuer präklinischer Produkte bzw. die Herstellung von Wirkstoffen für die Pharmazeutik. Evotec rückt durch den Deal in die Liga weltweit führender Wirkstoffforscher auf.

Erstklassige Halbjahreszahlen – CEO Lanthaler greift bei eigenen Aktien zu

Auch die Bilanz zum ersten Halbjahr 2017 fiel erstklassig aus. Meilensteinzahlungen haben bei den Hamburgern ordentlich die Kasse klingeln lassen. Der Umsatz kletterte in den ersten sechs Monaten um 37% auf 103,4 Mio. Euro, wobei auch die Übernahme des britischen Forschungsunternehmens Cyprotex hierzu beitrug.

Noch stärker als der Umsatz zog das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) mit einem Zuwachs um als 60% auf 26 Mio. Euro an. Unter dem Strich legte der Gewinn von 2,7 auf 10,1 Mio. Euro zu.

Dass das Evotec-Management vom weiteren Erfolg des Unternehmens überzeugt ist, zeigen auch die jüngsten Insiderkäufe.

Vorstandschef Dr. Werner Lanthaler erwarb am vergangenen Freitag (15. September 2017) zu den aktuellen Top-Preisen ein Aktienpaket im Volumen von über 2 Mio. Euro. Insgesamt stockte er sein Depot mit 114.912 Evotec-Aktien zum Kurs von 17,77 Euro auf.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Kathrin Dörfeld

Kathrin Dörfeld betreut als Redakteurin den neuen Dienst Aktien Daily.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Kathrin Dörfeld. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: Investor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.