MenüMenü

Tesla Motors: Tesla floppt in Hong Kong – Aktie massiv überbewertet

Für Tesla hagelt es aktuell Negativschlagzeilen. Die neuste Hiobsbotschaft kommt aus Hong Kong. Nachdem der Stadtstaat Steuervorteile für Elektroautos abgeschafft hat, gingen die Verkaufszahlen von Tesla in den Keller.

Neuanmeldungen von Tesla Autos fielen in Hong Kong von 2.939 Stück auf NULL

Hong Kong ist zwar nur ein kleiner Stadtstaat, aber dennoch ein wichtiger Außenposten von Trendsettern und Luxus-Autokäufern. Die Regierung hatte hier zeitweise Steuervorteile beim Kauf von Elektroautos eingeführt.

Im April wurde dieser Steuervorteil wieder abgeschafft. Seitdem sind nur noch die ersten 97.500 Hong Kong Dollar (knapp 11.000 Euro) Anschaffungskosten von Neuwagen steuerfrei.

Der Anschaffungspreis eines Tesla Model S stieg dadurch effektiv von weniger als 75.000 US-Dollar auf über 130.000 US-Dollar

Das Wall Street Journal berichtet, dass die Verkaufszahlen von Tesla in Hong Kong in den Keller gingen, seitdem die Regierung die Steuervorteile abschaffte. Im April wurde nicht ein einziger neuer Tesla Model S oder Model XS Sport in Hong Kong registriert.

Kurz vor der Abschaffung der Steueranreize waren die Verkäufe noch auf ein Hoch von 3.700 geschossen. Allein im März wurden noch 2.939 neue Teslas angemeldet. Dagegen waren es gerade mal 1.506 Elektroautos in der gesamten zweiten Hälfte von 2016!

Tesla selbst gab ein Statement zu den schlechten Verkaufszahlen in Hong Kong heraus:

„Tesla begrüßt politische Initiativen, die es den Käufern erleichtern, unsere Autos zu kaufen. Wir sind allerdings nicht darauf angewiesen.“ Und weiter: „Wenn die Leute etwas wirklich wollen, dann kaufen sie es auch.“

Das ist allerdings der Knackpunkt: Denn es sieht NICHT so aus, als ob die Leute tatsächlich den Tesla wollen – zumindest in Hong Kong. Hier scheinen vor allem Steueranreize die Käufe in die Höhe zu treiben. Bleiben diese Anreize aus, gehen auch die Verkäufe in den Keller.

Tesla ist ein Luftschloss

Tesla ist eine DER Hype-Aktien überhaupt. Der Nischen-Produzent ist weitaus höher bewertet als gestandene Wettbewerber wie BMW, Ford und General Motors – die allesamt über Jahrzehnte an Erfahrung, Infrastruktur und geballte Marktmacht verfügen.

Um in der selben Liga zu spielen, wie diese etablierten Auto-Giganten, müsste Tesla seine Absatzzahlen MASSIV erhöhen.

Das ist nicht besonders realistisch für Autos, die preismäßig zwischen 30.000 und 100.000 Euro liegen. Solche Autos lassen sich nicht mal eben millionenfach verkaufen. Sogar wenn Politiker sich überschlagen mit Steuervorteilen und Kaufanreizen.

Meine Einschätzung: Finger weg von Tesla! Der Kurs ist völlig überzogen und wird noch weiter einbrechen.

Ich rechne mit einem Kursverlust bis zu -80 % der Tesla Aktie!

Das gilt übrigens auch für andere Werte wie Amazon, Facebook und Alphabet Inc. Diese Werte sind durch einen regelrechten Börsen-Hype durch die Decke gegangen und ebenfalls überkauft. Hier droht eine massive Korrektur, die den gesamten Nasdaq mit nach unten ziehen wird.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten