MenüMenü

Nvidia Aktie: nVidia: Vorstand Debora Shoquist trennt sich von eigenen Aktien

Der Technologiekonzern nVidia hat einfach den absoluten Riecher für Megatrends. Der Siegeszug der Online-Gaming-Branche beruht zu einem überwiegenden Teil auf den Hochtechnologie-Grafikkarten der Kalifornier.

Auch in der Automobilbranche der Zukunft mit Fahrassistenzsystemen und WLAN-Bordcomputern setzt man auf die Lösungen des Konzerns. Smartes Zuhause und Künstliche Intelligenz – nicht möglich, ohne die Chips von nVidia.

Und nun zeigt sich, dass das Unternehmen auch beim aktuellen Hype um die Kryptowährungen voll mitmischt.

nVidia mischt im Hype um Kryptowährungen voll mit

Für das Mining, also für die Berechnung komplexer mathematischer Aufgaben, werden die hochspezialisierten Grafikkarten von nVidia verwendet. Wegen der kräftigen Kurssteigerungen bei den Kryptowährungen ist die Hardware aber kaum noch zu haben.

Zuletzt stiegen die Verkäufe von Grafikkarten vom ersten auf das zweite Quartal um rund 31%. Erstmals seit mehr als 20 Jahren gab es einen derartigen Absatzanstieg.

nVidia ist dabei mit einem Marktanteil von gut 70% bereits stark positioniert, will aber laut Konzernchef Jen-Hsun Huang in seinem Stammgeschäft künftig noch stärker von den Kryptowährungen profitieren.

„Unsere Strategie ist es, nah am Markt zu bleiben und den Kunden Hardware anzubieten, die speziell für das Mining optimiert wurde“, verkündete der CEO jüngst auf der GTC Konferenz.

Vorstand Debora Shoquist trennt sich von nVidia-Aktien

Charttechnisch befindet sich das nVidia-Papier in einer blendenden Verfassung. Am Dienstag hat die Aktie ein neues Allzeithoch bei 198,90 Dollar erreicht. Angesichts der atemberaubenden Kurszuwächse in den letzten Monaten ist es nicht ungewöhnlich, dass die Konzerninsider auch mal ans Gewinne mitnehmen denken.

Am 10. Oktober 2017 veräußerte Vorstandsmitglied Debora Shoquist unternehmenseigene Aktien im Wert von rund 6,3 Mio. Dollar. Die Zahlen zum abgelaufenen dritten Quartal wird nVidia am 9. November präsentieren. Die Erwartungen sind sehr hoch.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Kathrin Dörfeld

Kathrin Dörfeld betreut als Redakteurin den neuen Dienst Aktien Daily.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Kathrin Dörfeld. Über 344.000 Leser können nicht irren.