MenüMenü
  • NASDAQ100
6.777,95
-17,67 -0,26 %
Tops
Applied Materials
46,21 € +4,76 %
Microchip Tech. DL-,001
69,07 € +4,60 %
Broadcom Ltd.
206,40 € +4,57 %
NetApp Inc.
47,14 € +4,33 %
KLA Tencor
90,35 € +4,29 %
Flops
Charter Communications Inc. (Delistet)
178,42 € -5,34 %
Comcast
52,69 € -4,35 %
Skyworks Solutions
81,47 € -3,50 %
The Kraft Heinz Company
56,02 € -2,62 %
Shire Plc
103,22 € -2,10 %
Beliebte Themen

Blackberry Ltd

  • 9,83
  • +0,17
  • +1,73 %
  • ISIN: CA09228F1036
  • WKN: A1W2YK
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die BlackBerry Aktie in der Langzeitbetrachtung

BlackBerry Aktie ist ein kanadischer Hersteller von mobilen Kommunikationslösungen. Anfang 2013 gab der Konzern seine Umbenennung von Research in Motion (kurz Research Motion) in BlackBerry Limited bekannt, die das wichtigste Produkt, das BlackBerry Smartphone, aufgreift. BlackBerry Limited leidet massiv unter der Konkurrenz durch moderne Smartphones anderer Hersteller. Auch die Entwicklung des Kurses der BlackBerry Limited Aktie verlief in den letzten Jahren enttäuschend.

 

Geschäftstätigkeit und Geschichte

Research Motion wurde im Jahre 1984 von Mike Lazaridis gegründet. Der Sitz des Konzerns befindet sich in Waterloo, Kanada. Im Jahre 1999 wurde das erste BlackBerry Smartphone auf den Markt gebracht. Ein moderner BlackBerry mit leistungsfähigem E-Mail Pushdienst und Web Browser Funktion folgte 2003. Er erreichte schnell insbesondere unter Geschäftsleuten eine internationale Verbreitung. Derzeit gibt es weltweit schätzungsweise knapp 80 Millionen BlackBerry Nutzer.

Allerdings fand die Erfolgsgeschichte von Research Motion mit der Einführung moderner Smartphones durch Apple und Samsung zunächst ein abruptes Ende. Lange Zeit sah es so aus, als hätten BlackBerry Geräte keine Chance gegen iPhone und Co. Seit Kurzem gelten die beiden Anfang des Jahres vorgestellten Smartphones BlackBerry Z10 und Q10 als Hoffnungsträger, deren innovatives Betriebssystem hochgelobt wird.

Mitte März diesen Jahres wurde bekannt, dass ein ungenannter Kunde eine riesige Anzahl BlackBerry Z10 bestellt hat. Sollte es BlackBerry Limited gelingen, die beiden neuen BlackBerry Smartphones in großem Umfang zu verkaufen, könnte dies den erhofften Turnaround bringen. Seit Januar 2012 leitet Thorsten Heins den BlackBerrry Konzern als CEO und President. Gegenwärtig beschäftigt das Unternehmen weltweit rund 16.000 Mitarbeiter.

 

Finanzdaten und Ausblick

BlackBerry Limited konnte seine Umsatzerlöse bis zum Jahr 2011 kontinuierlich steigern. So erzielte der BlackBerry Konzern rund 11,1 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2009 sowie 14,9 Milliarden US-Dollar 2010 und 19,9 Milliarden US-Dollar 2011. Im letzten Jahr erfolgte ein Einbruch auf 18,4 Milliarden US-Dollar. Noch dramatischer fiel der Rückgang des operativen Ergebnisses aus. Nach 2,7 Milliarden US-Dollar (2009), 3,2 Milliarden US-Dollar (2010) sowie dem Rekordergebnis des Jahres 2011 in Höhe von 4,6 Milliarden US-Dollar brach der operative Gewinn im letzten Jahr um rund 70 Prozent ein und betrug nur noch knapp 1,5 Milliarden US-Dollar.

Die Eigenkapitalquote lag Ende 2012 bei rund 73,6 Prozent und ist damit als ausgesprochen solide anzusehen. Selbst wenn die neuen BlackBerry Modelle Z10 und Q10 langfristig den gewünschten Erfolg haben sollten, wird für das laufende Geschäftsjahr mit einem Verlust in dreistelliger Millionenhöhe gerechnet.

Es ist davon auszugehen, dass die Umsätze weiter sinken und die 15 Milliarden US-Dollar Grenze unterschreiten werden. Dieser Einbruch lässt sich mit Kosteneinsparungen nur zum Teil kompensieren. Sollten die neuen Smartphones zu Kassenschlagern werden, könnte der BlackBerry Konzern im Jahre 2014 in die Gewinnzone zurückkehren.

 

Aktienkursentwicklung und Prognose

Die BlackBerry Aktie hat in den letzten drei Jahren aufgrund der eingetrübten Geschäftsaussichten kontinuierlich an Wert verloren. Während die Notierungen Anfang 2010 noch über 60 US-Dollar lagen, setzte Mitte 2011 eine Abwärtsbewegung ein. Auf dem Tiefpunkt dieser Entwicklung kostete eine BlackBerry Aktie im dritten Quartal des letzten Jahres weniger als 7 US-Dollar.

Seit Mitte November 2012 begann eine Erholung der Kurse, die im neuen Jahr anhält. Gegenwärtig notieren BlackBerry Aktien bei knapp 15 US-Dollar. Der langfristige Bestand des Unternehmens hängt entscheidend vom erhofften, aber keineswegs sicheren Markterfolg der neuen BlackBerry Modelle ab. Aufgrund dessen sind BlackBerry Aktien derzeit mit hohen Risiken verbunden und nur spekulativen Anlegern zu empfehlen.

 

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.