MenüMenü

Apple Aktie: Wieviel Potenzial hat die Apple-Aktie noch?

Ist Apple dabei, seine Rolle als Tech-Pionier zu verlieren? Auf der Entwicklerkonferenz WWDC in Kalifornien Anfang der Woche hat Apple jedenfalls jede Menge Hart- und Software-Neuigkeiten vorgestellt.

Wenn man den Andrang auf dieser Konferenz als Gradmesser nimmt, war das für Apple ein voller Erfolg. Die über 1.500 Euro alles andere als billigen Tickets waren jedenfalls innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

Erste Analysten stufen Apple-Aktie herab

Kaum hat Apple seine Keynote auf der WWDC beendet, kamen schon die ersten Analysten und stuften Apple von „outperform“ auf „marketperform“ herum. Demnach wird die Apple-Aktie nicht besser als der Marktdurchschnitt laufen.

Dabei ist Apple schon extrem gut laufen, wie Sie an diesem 1-Jahres-Chart sehen. Innerhalb eines Jahres ist das immerhin ein Anstieg von +57%. Ein mustergültiger Aufwärtstrend.

Apple-Chart 1 Jahr

Doch das war nicht immer so, wie Sie an diesem 5-Jahres-Chart sehen. Zwar hat Apple innerhalb von 5 Jahren immerhin +89% zugelegt. Zwischen 2012 und 2013 sowie Anfang 2015 und Mitte 2016 hatten Anleger aber auch eine gewaltige Durststrecke zu verkraften.

Apple-Chart 5 Jahre

Höchstes Analysenkursziel bei 202 US$

Auch wenn einige Analysten jetzt Apple herabgestuft haben, liegt das durchschnittliche Kursziel von 42 Analysten immer noch bei 165 US$, das höchste sogar bei 202 US$. Auf der Entwicklerkonferenz WWDC sticht vor allem eine Neuvorstellung hervor:  das HomePod.

Die größte und seit der Apple Watch die erste Hardware-Neuheit ist das iPod für zu Hause, der HomePod.

Der drahtlose Lautsprecher mit Sprachsteuerung

Der HomePod ist ein drahtloser Lautsprecher, den Sie durch die intelligente Sprachsteuerung Siri steuern.. Der Siri-Lautsprecher kann Kalendereinträge erstellen, mehrere Sprachen übersetzen und Ihnen den Wetterbericht wiedergeben.

Doch das Hauptaugenmerk setzt Apple auf die Klangqualität und die Musik. Durch sechs eingebaute Mikrofone und einen iPhone-Prozessor kontrolliert der Lautsprecher permanent seinen Klang. Zusätzlich sind Hochtöner eingebaut.

Sie sind so angeordnet, dass sie in alle Richtungen abstrahlen. Damit bietet der HomePod einen Stereo-Sound der Extraklasse. Damit betritt Apple Neuland.

Perfektes Zusammenspiel von Musikdienst und Lautsprecher

Durch das perfekte Zusammenspiel von Apple Music und dem neuen Lautsprecher gibt Apple seinen Nutzern einen weiteren Grund, sich für Apple Music zu entscheiden. Per Sprachbefehl sagt Ihnen der Lautsprecher, wer der Sänger des Songs ist.

Oder Sie sagen dem Lautsprecher einfach, ob Ihnen das Liede gefällt. So kann er für Sie den Musikdienst nach Ihrem Geschmack anpassen.

Stolzer Preis

Ich bin sehr gespannt, ob sich der HomePod etablieren wird. Denn wie bei allen Apple-Produkten hat der HomePod mit 350 US$ einen stolzen Preis –deutlich teurer als Amazons Konkurrenzprodukt Echo Show  und Googles Lautsprecher Home.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Volkmar Michler

Volkmar Michler, Jahrgang 1964, ist langjähriger Leiter der deutschen Trader-Redaktion. Er studierte Jura, Politik und Geschichte und absolvierte ein betriebs- und volkswirtschaftliche Zusatzausbildung.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Volkmar Michler. Über 344.000 Leser können nicht irren.