MenüMenü

Alphabet Aktie: Google schockiert: Milliardenstrafe aus Brüssel herber Rückschlag

Das hat gesessen – nach einem sieben Jahre andauernden Verfahren hat die EU-Kommission eine Rekordstrafe gegen den US-Suchmaschinenbetreiber Google verhängt. Satte 2,42 Milliarden Euro soll der Konzern an die Europäische Union zahlen.

Der Vorwurf: Google habe bei Preisvergleichsdiensten seine eigenen Produkte prominent auf der ersten Seite der Suchtreffer platziert und Konkurrenten benachteiligt, deren Ergebnisse im Schnitt erst auf Seite 4 zu finden waren – und somit viel zu weit hinten, denn mehr als 90 Prozent der Nutzer klicken nicht über die erste Trefferseite hinaus. Dies sei in zahlreichen europäischen Ländern gängige Praxis gewesen, darunter in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien.

Massive Marktmacht

Wettbewerbshüter stehen bei Google vor einem Dilemma, denn das Unternehmen besitzt weltweit gesehen und vor allem im nordamerikanischen und europäischen Raum unbestritten eine enorme Marktmacht und gilt als Quasi-Monopolist unter den Suchmaschinenanbietern.

Doch das ist bekanntlich nicht das einzige Geschäftsfeld, auf dem Google höchst erfolgreich und marktbeherrschend unterwegs ist. Auch das Google-Betriebssystem Android läuft auf mehr als drei Vierteln aller verkauften Smartphones weltweit – und könnte die nächste Milliardenstrafe seitens der EU-Wettbewerbshüter nach sich ziehen.

Denn Google zwingt die Hersteller dazu, die eigene Suchmaschine sowie den eigenen Internetbrowser Chrome auf den Geräten vorzuinstallieren, andere Dienste sind nicht zugelassen, will man nicht den Zugriff auf andere Google-Angebote verlieren. Auch darüber wird auf europäischer Ebene seit dem vergangenen Jahr verhandelt und auch hier droht eine Rekordstrafe.

Ob Google beziehungsweise der Mutterkonzern Alphabet juristisch gegen die zuletzt verhängte Strafzahlung vorgehen wird, ist noch nicht klar. Allzu sehr schmerzen dürfte die Zahlung den Konzern nicht, auch wenn es die höchste Summe ist, die seitens der EU-Kommission bislang gegen ein einzelnes Unternehmen verhängt wurde.

Alphabet Aktie auf Erfolgskurs

Insgesamt betrachtet sind Google und Alphabet auf Erfolgskurs. Neben den Werbeeinnahmen aus dem Suchmaschinenkontext wetten Anleger zuletzt vor allem auf das unter „other bets“ gelistete Autoprojekt Waymo. Unter diesem Namen testet Alphabet derzeit Prototypen eines autonom fahrenden Fahrzeugs und schließt erste Kooperationen mit Fahrdienstanbietern.

Die Alphabet Aktie notierte zuletzt rund 30 Prozent höher als noch vor einem Jahr – und das trotz des heftigen Kursknicks, der Ende Juni die „Big Five“ der US-Techbranche traf: Binnen weniger Stunden wurden an der Börse rund 100 Milliarden Dollar verbrannt, als die Aktien von Alphabet, Apple, Microsoft, Facebook und Amazon kurzfristig unter Druck gerieten.

Zuletzt wurde die Abwärtsbewegung jedoch abgefedert, die Alphabet Aktie fing sich knapp unterhalb der 800-Euro-Marke und kostete zuletzt wieder 805 Euro oder 918 Dollar. Trotz des Kursrücksetzers und der Milliardenstrafe aus Europa sind sich Analysten jedoch einig, was das Potenzial der Alphabet Aktie angeht. Mehrheitlich sehen sie das Papier klar bei 1.000 Dollar und darüber. Die aktuelle Kursschwäche könnte demnach als günstige Kaufgelegenheit interpretiert werden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.