MenüMenü

Alphabet Aktie: Alphabet: Warum die Aktie viel aufzuholen hat

Das vergangene Jahr war eher ein bescheidenes aus Sicht von Anlegern, die beim Google-Mutterkonzern Alphabet investiert haben. Zwar verbuchte die Alphabet Aktie einen stabilen Aufwärtskurs, das Wachstum blieb jedoch hinter dem anderer Internet- und Technologiekonzerne zurück.

Während Konkurrenten wie Facebook, Apple oder Amazon outperformten, übertraf die Alphabet Aktie den Gesamtindex lediglich in überschaubarem Maße. Im Branchenvergleich hat das Papier daher einiges aufzuholen.

Das jedoch könnte schon bald gelingen, glaubt man aktuellen Analysteneinschätzungen. Demnach mausert sich die Alphabet Aktie gerade zum Liebling der Analysten – und zwar gerade wegen des geschilderten Nachholbedarfs.

Warum die Aktie viel aufzuholen hat

Eine zuletzt viel zitierte Einschätzung der Experten der Credit Suisse hat die Alphabet Aktie gerade an die Spitze der Top 3 Kaufempfehlungen der großen Internetkonzerne gesetzt, vor Facebook und Amazon.

Zur Begründung heißt es, dass man davon ausgehe, dass sich einige Bereiche des Konzerns in den kommenden Jahren stärker entwickeln würden, als die meisten anderen Beobachter derzeit schätzen. Betont wurden dabei vor allem Geschäftsfelder jenseits der klassischen Google-Suchmaschine, etwa die Videoseite YouTube, der Android-App-Store Google Play oder auch der virtuelle Speicherdienst Google Cloud.

Die Experten der Credit Suiss prognostizieren, dass diese Bereiche innerhalb der nächsten drei Jahre bereits ein Drittel zum Gesamtergebnis des Konzerns beisteuern könnten. Darüber hinaus wird angenommen, dass Google weitere Einnahmen aus den Werbeplatzierungen bei der Suchmaschine wird generieren können.

Credit Suisse: Kursziel 1.100 US-Dollar

Hinzu kommt das Potenzial, dass einzelne Projekte der unter „other bets“ gelisteten „Nebentätigkeiten“ Gewinne abwerfen könnten. In diesem Bereich bündelt der Konzern seit einigen Jahren diverse Forschungsprojekte, bei denen nicht immer abzusehen ist, ob und wann sie zur Marktreife gelangen werden. Denkbar ist es aber allemal.

Unterm Strich geben die Analysten der Credit Suisse neben ihrer Kaufempfehlung ein Kursziel von 1.100 US-Dollar aus und liegen damit über dem Durchschnitt. Zuletzt kostete die Alphabet Aktie rund 930 US-Dollar oder 850 Euro. Die meisten Analysten sehen das Papier klar auf Kurs in Richtung 1.000-Dollar-Marke, kaum jemand hat Bedenken hinsichtlich des weiteren Wachstumspotenzials des Konzerns oder seiner Anteilsscheine.

Alphabet Aktie: Chancen und Risiken

Kein Wunder, angesichts der bisherigen Erfolgsgeschichte von Google. Dennoch benennen auch die Analysten der Credit Suisse einzelne Risiken, die ihre optimistische Einschätzung beziehungsweise das Tempo dorthin begrenzen könnten. Dazu zählt die Möglichkeit, dass Google es womöglich nicht ganz so schnell schaffen könnte, die Werbeeinnahmen aus dem Suchumfeld so deutlich zu steigern – immerhin wurde hier in den vergangenen Jahren bereits an zahlreichen Schrauben gedreht, um so viel wie möglich rauszuholen.

Ein anderer Risikofaktor besteht im Smartphonebereich. Mit Blick auf das mit Spannung erwartete Jubiläums-iPhone im Herbst, das neben eingefleischten Apple-Fans womöglich auch einige bisherige Android-Kunden anlocken dürfte, besteht die Möglichkeit, insgesamt Marktanteile zu verlieren – gerade angesichts der erstarkenden Konkurrenz der Smartphoneanbieter auf dem ostasiatischen Markt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.