MenüMenü

Wacker Chemie AG

  • 79,44
  • -4,98
  • -6,27 %
  • ISIN: DE000WCH8881
  • WKN: WCH888
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Wacker Chemie Aktie in der Langzeitbetrachtung

Seit dem 10. April 2006 ist die Wacker Chemie Aktie im MDAX notiert.

Das Unternehmen beliefert mit Unterstützung von etwa 13.800 Mitarbeitern Kunden aus unterschiedlichen Branchen, u. a. aus der Bau-, Konsumgüter-, Solar- und Halbleiterindustrie sowie aus der Gesundheitsbranche und Biotechnologie.

Im Jahr 2017 konnte der Konzern hinter der Wacker Chemie Aktie einen Umsatz von 4,92 Mrd. € ausweisen.

Wacker Chemie Aktie: Ein internationales Chemieunternehmen aus Bayern

Die Wacker Chemie AG ist in fünf Geschäftsbereichen tätig:

Im Geschäftsbereich Siltronic stellt sie Wafer aus Reinstsilicium her. Wafer sind hauchdünne Scheiben aus ein- oder polykristallinen Halbleiter-Rohlingen, die als Grundplatte für Chips dienen. Sie werden in der Mikroelektronik und Fotovoltaik eingesetzt.

Der Geschäftsbereich Wacker Polymere enthält polymere Bindemittel und Additive für Bau- und Klebstoffe sowie Farben- und Textilanwendungen.

Im Geschäftsbereich Wacker Polysilicon produziert die Wacker Chemie AG seit 1959 ultrareines Polysilicium im Industriemaßstab für die Solartechnologie und Halbleiterelektronik.

Im Bereich Wacker Silicones finden sich Siliconprodukte, die sich in der Elektronik, Chemieindustrie, Kosmetik, in Textilien und in der Papierherstellung einsetzen lassen.

In der Life Science-Sparte Wacker Biosolutions liefert die Wacker-Chemie AG Produkte für die Nahrungsmittel-, Pharma- und Agroindustrie.

Standorte der Wacker Chemie AG

Die Wacker Chemie AG mit Hauptsitz in München ist in Deutschland in Nünchritz, Jena und Eichenau aktiv.

In Europa agiert die Wacker Chemie AG in Großbritannien, Frankreich, Italien, Niederlande, Schweden, Spanien, Tschechische Republik, Polen, Ungarn, Russland und Norwegen.

Außerhalb Europas findet man die Wacker Chemie AG in den USA, Mexiko, Brasilien, Japan, Korea, Singapur, China, Indien, Dubai und Australien.

Produktionsstandorte der Wacker Chemie AG befinden sich in Burghausen, Köln, den USA, China, Korea, Japan, Indien, Brasilien, Norwegen und Tschechien. Im oberbayerischen Burghausen an der Salzach liegt das größte und wichtigste Werk der Wacker Chemie AG.

Geschichte der Wacker Chemie AG

Der Pionier Dr. Alexander Wacker, der in der Stromerzeugung tätig war, gründete 1903 in Nürnberg das Forschungsunternehmen Consortium für elektrochemische Industrie GmbH, aus der 1914 die Wacker Chemie hervorging.

1935 wurde das Suspensionsverfahren zur Produktion von Polyvinylchlorid patentiert. 1947 begann man, auf dem Silicongebiet zu arbeiten sowie 1953 Reinstsilicium herzustellen.

Von 1965 bis 1987 gründete die Wacker Chemie AG Tochtergesellschaften in den USA und in Asien.

2005 stieg Wacker Chemie AG in das Biotechnologiegeschäft ein. 2006 ging die Wacker Chemie AG an die Börse.

Aktuelle Unternehmenskennzahlen der Wacker Chemie AG (Stand 2018)

Mitarbeiter: ca. 13.800
Umsatz:4,92 Mrd. €
Marktkapitalisierung: 6,41 Mrd. €
Ergebnis je Aktie: 5,03 €

Wacker Chemie Aktie: Dividendenzahlungen

JahrDividende in €
20103,20
20112,20
20120,60
20130,50
20141,50
20152,00
20162,00
20174,50

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.