MenüMenü

Repsol

  • 14,07
  • -0,07
  • -0,53 %
  • ISIN: ES0173516115
  • WKN: 876845
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Repsol Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die Repsol Aktie ist neben der Notierung an spanischen Börsen ebenso an der New Yorker Stock Exchange sowie der Börse in Buenos Aires gelistet. Das Wertpapier des Unternehmens ist Bestandteil zahlreicher Indizes wie beispielsweise dem IBEX 35 – den bedeutendsten, spanischen Börsenindex und dem Dow Jones Euro Stoxx 50.

Die Repsol Aktie zählt derzeit zu den heißen Favoriten des Euro Stoxx 50. Grund dafür ist ein Plus von 1,8 Prozent. Der Blick auf den Jahreschart offenbart eine Verbesserung der Repsol Aktiengesellschaft in den zurückliegenden zwölf Monaten um 57,84 Prozent.

 

Langfrist-Chart der Repsol Aktie für den Zeitraum vom Mai 2003 bis Mai 2013

 

Die Repsol Aktie: Repsol startet positiv schwungvoll ins neue Jahr

Die Repsol Aktiengesellschaft ist ein weltweit agierender Konzern, der sich auf das Fördern von Rohöl- und Erdgas spezialisiert hat. Darüber hinaus zählt der Bereich Petrochemie zum Dienstleistungsspektrum des Unternehmens.

Die Repsol Aktiengesellschaft verfügt über mehrere Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern der Erde, die vor Ort die Geschäfte des Unternehmens abwickeln. Sie sind mit der Förderung und der Raffination der Öl- und Gasvorkommen betraut. Auch die Energiegewinnung aus den Rohstoffen gehört zum Unternehmensportfolio.

Zu den Abnehmern der Produkte zählen neben Endverbrauchern auch Transportunternehmen sowie große Konzerne aus dem Bereich Luftfahrt. Die Erschließung alternativer Energiemärkte und die auf erneuerbaren Ressourcen basierende Energieproduktion besitzen für die Repsol Aktiengesellschaft einen enormen Stellenwert.

Die Konzernzentrale der Repsol Aktiengesellschaft befindet sich in Madrid. Aktuell sind 25.000 Angestellte für das Unternehmen tätig.

 

Die Geschichte des Unternehmens

Die Geschichte der Repsol Aktiengesellschaft beginnt im Jahr 1981. Damals bündelte Spanien sämtliche staatliche Erdöl- und Erdgasaktivitäten im sogenannten Nationalinstitut für Kohlenwasserstoffe (INH).

1986 folgte die Gründung der Repsol S.A., die sich vorerst zu einhundert Prozent in Besitz des Nationalinstituts befand. Bereits drei Jahre später brachte das INH 26 Prozent des Unternehmenskapitals an die Börse.

1995 folgten weitere 19 Prozent. Innerhalb kürzester Zeit entschloss sich die INH erneut 11 Prozent an die Börse zu bringen, bis schlussendlich 1997 mit dem Verkauf der letzten verbliebenen 10 Prozent die Repsol Aktiengesellschaft vollkommen privatisiert wurde.

Bis Ende 2006 besaß der Staat noch eine sogenannte „goldene Aktie“, die er jedoch zu Beginn 2007 abgab.

 

Starker Start ins laufende Jahr

Nach einem ereignisreichen Jahr 2012 schaut die Repsol Aktiengesellschaft im aktuellen Geschäftsjahr optimistisch nach vorn. Dieser Optimismus wird durch die guten Ergebnisse des ersten Quartals beflügelt. Das Unternehmensergebnis kletterte auf 631 Millionen Euro und verbesserte sich damit leicht um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Geschäfte der Repsol Aktiengesellschaft laufen gut. Die Produktion in Brasilien und Bolivien konnte gesteigert werden. Die Erwartungen der Finanzexperten konnten insbesondere die Änderung der Lagerbestände sowie der Gewinn des exklusiven Einmaleffekts übertreffen. Darüber hinaus steigerte die Repsol Aktiengesellschaft die Margen auf den heimischen Märkten.

Ein enormer Auftrieb wurde durch den Verkauf des Geschäftes mit Flüssigkeiten an den Konkurrenten Shell erzielt. Der Vertragsabschluss konnte vorzeitig im Februar realisiert werden.

Aktuell plant die Repsol Aktiengesellschaft weitere Verkäufe von Anteilen im Erdgasbereich. Aus diesen Transaktionen soll laut Unternehmensangaben ein Vorsteuergewinn von 3,5 Milliarden Euro resultieren.

Zusätzlich arbeitet der Öl-Konzern beharrlich am unternehmenseigenen Schuldenabbau. Der Verkauf von fünf Prozent der Aktien am Staatsfonds Temasek spülte der Repsol Aktiengesellschaft 1,036 Milliarden Euro in die Kassen.

Diese Gelder beabsichtigt das Unternehmen, in rohstoffreiche Regionen Westafrikas zu investieren.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.