MenüMenü

Iberdrola

  • 6,10
  • +0,07
  • +1,08 %
  • ISIN: ES0144580Y14
  • WKN: A0M46B
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Iberdrola Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die Iberdrola Aktie ist Bestandteil des spanischen IBEX-35. Seit September 2003 wird das Wertpapier im EuroStoxx 50 gehandelt.

Der Blick auf den aktuellen Jahres-Chart offenbart ein Kurswachstum der Iberdrola Aktie um 24,18 Prozentpunkte.

Das vom Unternehmen bekräftigte konstante Nettoergebnis in 2013 will die Iberdrola Aktiengesellschaft mit dem weiteren Wachstum im Ausland erreichen.

 

Langfrist-Chart der Iberdrola Aktie für den Zeitraum vom Mai 2003 bis Mai 2013

 

Die Iberdrola Aktie: Energieerzeuger hält am Ausblick 2013 fest

Die Iberdrola Aktiengesellschaft zählt zu den führenden Energiekonzernen der Welt. Es handelt sich bei dem Unternehmen um einen privaten, spanischen Energieversorger.

Die Iberdrola Aktiengesellschaft hat sich auf die Produktion, Verteilung und Vermarktung von Elektrizität spezialisiert. Neben der Stromerzeugung ist das Unternehmen auch im Bereich Erdgas aktiv.

Der Konzern ist Mitbetreiber von fünf spanischen Kernkraftwerken und gilt als einer der größten spanischen Produzenten von Thermal-, Nuklear- und Hydroenergie. Der Sitz der Iberdrola Aktiengesellschaft befindet sich in Bilbao. 2008 zählte das Energieunternehmen zu den zehn größten Stromerzeugern Europas.

Die Iberdrola Aktiengesellschaft basiert auf der Fusion der Hidroelèctrica Espanola und Hidroelèctrica Ibèrica im Jahr 1992.

2007 erwarb das Unternehmen für 11,7 Milliarden Pfund den britischen Stromversorger ScottishPower. Mit dieser Übernahme mutierte die Iberdrola Aktiengesellschaft zum führenden Betreiber von Windkraftanlagen in Großbritannien sowie auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten. Nur ein Jahr später folgte der Zukauf des US-Energieversorgers Energy East und 2011 der Zusammenschluss mit Iberdrola Renovables.

Laut Unternehmensangaben umfasst der Kundenkreis der Iberdrola Aktiengesellschaft weltweit 16 Millionen Menschen.

 

Die Geschäftsfelder der Iberdrola Aktiengesellschaft

Das operative Geschäft der Iberdrola Aktiengesellschaft gliedert sich in sechs Sparten. Das Segment Network Business fasst alle Aktivitäten im Bereich Übertragung von Strom und Distribution in Spanien, den USA und in Großbritannien zusammen. Gleichzeitig unterstehen sämtliche regulierte Tätigkeiten in diesen Ländern des Konzerns dieser Unit.

Die Stromerzeugung und der Verkauf von Energie in Spanien, Großbritannien, Portugal und Mexiko unterstehen dem Segment Deregulated Business. Die Business Unit Renewables umfasst sämtliche, weltweite Aktivitäten auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien sowie die Lagerung und den Handel mit Erdgas in den Vereinigten Staaten.

Das Segment South America kümmert sich um alle Geschäfte der Iberdrola Aktiengesellschaft im lateinamerikanischen Raum, wobei der Fokus klar auf Brasilien liegt.

Die Aktivitäten im Ingenieur- und Baubereich, das Geschäft mit Nicht-strombasierten Erzeugnissen sowie das Gasgeschäft sind in Other Business gebündelt. Die administrativen Tätigkeiten der Iberdrola Aktiengesellschaft obliegen der Sparte Corporation.

 

Nettogewinn rutscht unter Ein-Milliarden-Grenze

Die Bilanz des ersten Quartals 2013 der Iberdrola Aktiengesellschaft war enttäuschend. Sowohl beim Nettogewinn als auch beim operativen Ergebnis ging es in Folge der rückläufigen Energienachfrage und gestiegener Steuern für den Stromkonzern bergab.

Der Nettogewinn rauschte im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent nach unten und landete auf einem Wert von 878,6 Millionen Euro. Damit rutschte das Ergebnis unter die Ein-Milliarden-Grenze. Dennoch konnte die Iberdrola Aktiengesellschaft überraschend mehr erwirtschaften.

Finanzexperten prognostizierten einen Nettogewinn von 872 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibung betrug 2,3 Milliarden Euro. Das ist ein Rückgang von 4 Prozent.

Trotz der ernüchternden Bilanz hält die Iberdrola Aktiengesellschaft an der Unternehmensprognose für 2013 fest. Der Nettogewinn des laufenden Geschäftsjahres soll 2,8 Milliarden Euro betragen.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.