MenüMenü

Carrefour

  • 16,51
  • +0,00
  • +0,03 %
  • ISIN: FR0000120172
  • WKN: 852362
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Carrefour Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die Carrefour Aktie wird im EURO STOXX 50 Index mit einer Gewichtung von 0,66 gelistet. Rund 83 Prozent der Anteile befinden sich im freien Streubesitz, etwas mehr als ein Prozent halten die Mitarbeiter und der Rest verteilt sich auf mehrere große Investmentgesellschaften. Die Marktkapitalisierung lag Ende 2012 bei 7,9 Milliarden Euro.

Der Kurs der Carrefour Aktie spiegelt die krisenhafte Entwicklung der letzten Jahre wider. Notierte dieser Wert Ende 2010 noch bei über 30 Euro, kam es in den Jahren 2011 und 2012 zu einem starken Einbruch, in dessen Verlauf Tiefstwerte von unter 15 Euro zu verzeichnen waren.

Seit dem letzten Quartal 2012 ist ein Aufwärtstrend zu beobachten, der bis heute anhält. Dabei verzeichnete man Mitte Mai diesen Jahres sogar Kurse von über 24 Euro. Gegenwärtig notiert die Carrefour Aktie zwischen 21 und 22 Euro.

Als stark konjunkturabhängiger Konsumtitel wird die Phase der Ungewissheit für diese Aktie aller Voraussicht nach noch etwas andauern. Die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr und das erste Quartal 2012 geben jedoch Anlass zu vorsichtigem Optimismus.

 

Langfrist-Chart der Carrefour Aktie für den Zeitraum vom Mai 2003 bis Mai 2013

 

Die Carrefour Aktie – ist die Trendwende geschafft?

Seit seiner Gründung vor nunmehr über 50 Jahren hat sich der französische Carrefour Konzern zu einem der internationalen Big Player im Lebensmitteleinzelhandel entwickelt.

Das Umsatzvolumen und die operativen Gewinne haben jedoch ebenso wie der Aktienkurs in den letzten Jahren stark unter der internationalen Wirtschaftskrise gelitten.

 

Geschichte und Geschäftstätigkeit

Die Familien Fournier und Defforey gründeten Im Jahre 1959 das Einzelhandelsunternehmen Carrefour und eröffneten 1960 schon ihren ersten Supermarkt in Annecy.

Sehr frühzeitig erkannte die Unternehmensleitung das Potential von Supermärkten mit extrem großen Verkaufsflächen und entwickelte das erfolgreiche Konzept der Hypermarchés.

Bereits 1963 begann der erste Hypermarché in Sainte-Geneviève-des-bois seine Verkaufsaktivitäten. 1970 erfolgte der Gang an die Pariser Börse. Seit 1976 verkauft die Lebensmittelkette auch No-Name-Produkte im Rahmen seiner Linie produits libres mit großem Erfolg.

Carrefour setzte von Anfang an nicht nur auf eine starke Expansion in Frankreich, sondern auch auf internationales Wachstum.

Der konsequenten Umsetzung dieser Strategie ist es zu verdanken, dass Carrefour heute in insgesamt 33 Ländern, darunter Italien, Russland, China, Taiwan und Argentinien, mit Supermärkten vertreten ist und mehr als die Hälfte des gesamten Umsatzvolumens außerhalb Frankreichs erzielt.

Gegenwärtig betreibt die Carrefour Gruppe rund 9900 Geschäfte und beschäftigt insgesamt rund 365.000 Mitarbeiter. Genauso zielorientiert hat Carrefour sein Angebot ausgeweitet, so dass es heute auch Versicherungen und andere Finanzdienstleistungen sowie Pauschalreisen umfasst.

Carrefour hat ebenfalls eine Vorreiterrolle im Lebensmitteleinzelhandel über moderne Vertriebskanäle, wie E-Commerce und Drive-In Geschäfte, übernommen.

Georges Plassat leitet den Carrefour Konzern mit Sitz in Boulogne-Billancourt als Chairman und CEO.

 

Wichtige Finanzdaten

In den letzten beiden Geschäftsjahren musste die Carrefour Gruppe Umsatzrückgänge hinnehmen, insbesondere aufgrund der Aufgabe der Geschäftsaktivitäten in einigen Ländern und der anhaltenden Wirtschaftskrise in Europa und Südamerika.

2012 wies man Gesamtumsätze in Höhe von 78,5 Milliarden Euro aus, die um mehr als fünf Prozent unter denen des Vorjahres lagen. Dennoch erzielte man nach einem operativen Verlust von 481 Millionen Euro im Jahre 2011 im vergangenen Geschäftsjahr wieder ein Gewinn von 1,43 Millionen Euro.

Die Eigenkapitalquote lag Ende 2012 bei einem Wert von 16 Prozent. Für das aktuelle Geschäftsjahr rechnet man mit einem Umsatz auf Vorjahreshöhe.

Während für das Jahr 2010 noch eine Dividende von 1,08 Euro pro Aktie erhielt, waren es für 2011 nur noch 52 Cent. Für das letzte Geschäftsjahr hob die Konzernleitung die Dividende um 6 Cent auf 58 Cent an.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.