MenüMenü

AXA S.A.

  • 25,43
  • -0,15
  • -0,57 %
  • ISIN: FR0000120628
  • WKN: 855705
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die AXA Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die AXA Aktie wird im EURO STOXX 50 mit einer aktuellen Gewichtung von 1,49 gehandelt. Die Marktkapitalisierung lag Ende 2012 bei 7,9 Milliarden Euro, knapp 78 Prozent der Aktien befinden sich im freien Streubesitz.

Der Aktienkurs hat sich, nach einem deutlichen Einbruch in der zweiten Jahreshälfte 2011 auf Werte von unter 10 Euro, in der Folge deutlich erholt. Ende 2012 wurden Notierungen von über 13 Euro erreicht. Und auch im neuen Jahr setzte sich der Aufwärtstrend fort, gegenwärtig muss man für eine AXA Aktie mehr als 15 Euro ausgegeben.

Auch für die mittlere Zukunft präsentieren sich die Aussichten für diesen Wert positiv. Fundamental überzeugt der Versicherungskonzern mit seiner Expansionspolitik in Asien und Lateinamerika.

Und auch die von der Konzernleitung geäußerte Absicht, an der bisherigen großzügigen Ausschüttungspolitik festzuhalten, macht diesen Wert attraktiv.

 

Geschichte und Geschäftstätigkeit

Die Anfänge der renommierten französischen Versicherungsgruppe reichen bis in das Jahr 1817 zurück, als auf dem Wege des Zusammenschlusses von mehreren kleinen Versicherern eine größere Versicherungsgesellschaft entstand.

Erst 1955 stieg der Konzern auch in das Versicherungsgeschäft außerhalb Frankreichs ein, indem er mit Provinces-Unies einen kanadischen Versicherer erwarb. Unter der Leitung des ehrgeizigen Claude Bébéar, der 1975 zum CEO ernannt wurde, gelang es der Gruppe, bis 1982 zum größten Versicherungsunternehmen für private Kunden Frankreichs aufzusteigen.

1985 erfolgte die Umfirmierung in AXA. In den folgenden Jahren wurde der Wachstumskurs kontinuierlich fortgesetzt, in dessen Verlauf es im Jahre 1991 zum Kauf des bedeutenden US-amerikanischen Versicherungsunternehmens The Equitable Life Assurance Company kam.

1994 erweiterte die Gruppe ihr Angebot um die Vermögensverwaltung mit der Gründung der AXA Asset Management Europe. Danach dehnte AXA seine weltweite Präsenz konsequent aus.

In den Jahren 2009 bis 2011 erhielt die Marke dreimal in Folge eine Auszeichnung als bestes Versicherungslabel von der Organisation Topbrand.

Heute gehört der französische AXA Konzern zu den größten internationalen Versicherungs- und Kapitalanlagegesellschaften. Er ist in insgesamt 57 Ländern aktiv und beschäftigt über 160.000 Mitarbeiter und Versicherungsagenten, die für rund 102 Millionen Kunden tätig sind.

In Deutschland betreut die AXA mehr als acht Millionen Kunden. Die Geschäftstätigkeit der AXA Gruppe gliedert sich in die drei Bereiche Sach- und Personenversicherungen, Vorsorge, insbesondere in Form von Lebensversicherungen, sowie Vermögensverwaltung und Finanzierung.

Seit 2010 leitet Henri de Castries als CEO und Chairman das Versicherungsimperium mit Sitz in Paris. In den letzten Jahren hat der AXA Konzern große Anstrengungen unternommen, sein Asiengeschäft weiter auszubauen, insbesondere die Zusammenarbeit mit der Industrial & Commercial Bank of China verläuft sehr vielversprechend. Auch auf dem Versicherungsmarkt in Lateinamerika gewinnt AXA zunehmend Marktanteile.

 

Wichtige Finanzdaten

Im Geschäftsjahr 2012 verzeichnete die AXA Gruppe einen Gesamtumsatz von rund90 Milliarden Euro, der um zwei Prozent über dem des Vorjahres lag, und ein operatives Ergebnis (underlying earnings) in Höhe von 4,3 Milliarden Euro.

Letzteres fiel sogar um neun Prozent höher als 2011 aus. Das im Auftrag von Firmen- und Privatkunden verwaltete Vermögen belief sich im abgelaufenen Jahr auf eine Summe von 1.116 Milliarden Euro.

Die AXA Aktionäre konnten sich über eine Anhebung der Dividende von 69 Cent auf 72 Cent freuen, damit liegt die Dividendenrendite bei über 5 Prozent. Für das Jahr 2013 rechnet man mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau .

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.