MenüMenü

Aktien: Ein Plädoyer für Aktien

In zwei Tagen, am 16. März, ist wieder „Tag der Aktie“. Dass es bezüglich dieser Anlageart jedoch noch sehr viel Aufklärungsarbeit zu leisten gilt, veranschaulicht eine aktuelle Umfrage.

In der Umfrage „Aktion pro Aktie“, zu der sich einige Direktbanken zusammengeschlossen haben, wird einmal mehr deutlich, in welchem schlechten Licht die Börse hierzulande steht. Der Hauptgrund: Unwissenheit. Und genau das wollen wir ändern!

Das Image der Aktie bei den Deutschen

Auf die Frage „Was ist eine Aktie?“ wusste ein Drittel der Befragten nicht die richtige Antwort.

Die falschen Antworten reichten von Spekulationsobjekt (das sagten 42% der Befragten), Kredit, den man einem Unternehmen gibt (13%), Anlage ohne konkreten Wert dahinter (9%), bis hin zu einer Urkunde, die man sich an die Wand hängt (1%).

Weitere 5% beantworteten die Frage mit „weiß nicht“. Die richtige Antwort, dass eine Aktie eine Beteiligung an einem Unternehmen ist, wussten dann doch immerhin 67% der Umfrageteilnehmer.

Aufgrund der aber noch immer vorherrschenden Unkenntnis der Bundesbürger ergibt sich ein völlig verzerrtes Meinungsbild über verschiedene Anlageklassen.

Sehen Sie sich dazu einmal die folgende Grafik an. Sie zeigt, wie die Befragten die Begriffe Eigenheim, Tagesgeld und Börse bewerten. Interessant dabei sind vor allem die Angaben (Anteil der Befragten in %), die in dunkelgrün und rot hinterlegt sind.

UmfrageAktien

(Quelle: Aktion pro Aktie, EURO am Sonntag)

Immobilien sind des Deutschen liebstes Kind

45% der in der Umfrage befragten Bundesbürger werten den Begriff Eigenheim sehr positiv. Es lässt sich daraus schließen, dass die große Mehrheit nach wie vor ihr wohlverdientes Geld am ehesten in den Erwerb von Immobilien stecken würde.

In Zeiten von Niedrig- und Negativzinsen ist es jedoch recht erstaunlich, dass immer noch 12% der Befragten mit dem Begriff Tagesgeld etwas sehr Positives verbinden.

Hingegen assoziieren nur mickrige 4% der Umfrageteilnehmer etwas sehr Positives mit dem Begriff Börse.

Kommen wir nun zu dem rot hinterlegten Teil – die negativen Einschätzungen. Während nur 2% und nur 5% der Befragten den Begriff Eigenheim bzw.

Tagesgeld als negativ sehen, sind es beim Begriff Börse schon 13%, 21% erachten ihn zudem als „eher negativ“. Zusammen macht dies ganze 34%, die der Aktienanlage (eher) negativ gegenüberstehen.

Wir wollen Lust auf Aktien machen und welcher Tag würde sich dafür besser eignen als der „Tag der Aktie“.

Ich arbeite übrigens für Sie gerade daran, den einen oder anderen Chefredakteur zu einem kleinen Interview vor mein Diktiergerät zu bekommen, um für Sie vielleicht einen Tipp entlocken zu können, in welche Aktien Sie derzeit ohne hohes Risiko, dafür aber mit großen Renditechancen investieren können.

Seien sie gespannt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Kathrin Dörfeld

Kathrin Dörfeld betreut als Redakteurin den neuen Dienst Aktien Daily.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Kathrin Dörfeld. Über 344.000 Leser können nicht irren.