MenüMenü

Microsoft Aktie: Microsoft verdient prächtig: Doppelter Gewinn mit der Cloud

Der Umbau ist in vollem Gange – und er läuft überaus erfolgreich: Microsoft setzt seit einigen Jahren weniger auf sein klassisches Geschäft mit Betriebssystemen für PCs, sondern weitet stattdessen sein Cloud-Angebot aus.

Das zahlt sich aus und schlägt sich immer mehr auch in den Bilanzen nieder. Im abgelaufenen vierten Geschäftsquartal konnte der Konzern seinen Gewinn mehr als verdoppeln, die Kennzahl schoss um 108 Prozent in die Höhe auf 6,5 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz kletterte um 9 Prozent auf 24,7 Milliarden Dollar.

Cloud-Geschäft wächst rasant

Dabei entwickelte sich die Cloud-Sparte besonders stark: Hier stiegen die Erlöse um 11 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar. Damit wächst der Bereich einerseits schneller als die Konkurrenz, etwa AWS, der Cloud-Dienst von Amazon, der dort inzwischen wesentlich stärkere Beiträge zum Umsatz leistet als der Gemischtwarenladen, für den die Marke eigentlich bekannt ist. Andererseits konnte Microsoft mit seinen Zahlen auch Anleger und Analysten positiv überraschen, die Bilanz übertraf die durchschnittlichen Markterwartungen auf ganzer Linie.

Und das Beste daran: Der Erfolg dürfte nachhaltig sein. Beobachter gehen davon aus, dass sich gerade das Cloud-Geschäft in den kommenden Jahren weiter stark entwickeln wird und Microsoft durchaus zu Amazon aufschließen kann. Bislang hat AWS tatsächlich die Nase vorn, weil Amazon sich – ganz nach dem Geschmack von Gründer und Chef Jeff Bezos – schneller und radikaler dem neuen Geschäftsbereich zugewandt hat.

Nadella räumt auf

Das Cloud-Geschäft bezeichnet virtuelle Speicherangebote. Privatkunden und Firmen können Speicherkapazitäten bei den Anbietern mieten und ihre Daten dorthin auslagern. Das Geschäftsmodell erfreut sich insbesondere bei Firmenkunden seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit.

Microsoft, in den 1980er und 1990er Jahren klarer Vorreiter im IT-Bereich, war nach der Jahrtausendwende zunehmend ins Hintertreffen geraten und galt als Fossil in einer Branche, in der starke neue Marken wie Amazon, Google oder Facebook die Welt erobern konnten.

Unter Satya Nadella, der Anfang 2014 das Ruder bei Microsoft übernahm, brachte im Gegensatz zu seinem Vorgänger Steve Ballmer frischen Wind ins Unternehmen und wagte einige Neuerungen. Das zahlt sich nun aus.

Microsoft Aktie bleibt stark

Auch an der Börse sind Microsoft Aktien inzwischen wieder stärker gefragt. Auf Jahressicht konnte das Papier um rund ein Viertel zulegen, zuletzt notierte die Microsoft Aktie bei rund 73 Dollar oder 62 Euro. Die Langzeitbetrachtung kann sich ebenfalls sehen lassen: In den vergangenen drei Jahren verteuerte sich das Papier um rund 90 Prozent, in den vergangenen fünf Jahren legte der Kurs um mehr als 150 Prozent zu.

Analysten sehen das IT-Urgestein auch weiterhin auf Erfolgskurs und empfehlen die Microsoft Aktie mehrheitlich zum Kauf. Die Kursziele liegen dabei häufig im Bereich zwischen 80 und 90 Dollar.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.