MenüMenü

Dow Jones: Dow Jones Analyse: Korrektur schon beendet?

An der Wall Street mehren sich die Zeichen, dass die Konsolidierung der vergangenen Wochen zu Ende gehen könnte. Der „heimliche“ Crashmonat August ging für den Dow Jones sogar mit einem kleinen Plus von 0,26% aus.

Börsenrally mitten im September?

Doch nun steht der schwächste Börsenmonat des Jahres, der September, ins Haus. Es bleibt abzuwarten, ob sich angesichts dieser saisonalen Schwäche eine Rally entwickeln kann. Die gestrige Tageskerze beim Dow Jones Industrials zeigte die Unentschlossenheit der Anleger.

Nach einer Aufwärtslücke fanden sich keine Käufer mehr. Ähnliche Tageskerzen in den vergangenen Wochen leiteten mehrtägige Kursrücksetzer ein.

Dow Jones Industrials Tageschart: Korrektur schon beendet?

indu (003)

Liefern die heutigen US-Arbeitsmarktdaten den nötigen Treibstoff?

Würden es die Bullen allerdings dennoch schaffen, den Index weiter steigen zu lassen, dann müsste man von einem (vorzeitigen) Ende der Verschnaufpause der vergangenen Wochen ausgehen.

Den Anlass dazu könnte die heute Nachmittag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten biete, die nach den sehr erfreulichen ADP-Daten vom Mittwoch vermutlich ebenfalls die Erwartungen übertreffen dürften.

Allerdings wäre ein überraschend hoher Stellenaufbau ein zweischneidiges Schwert. Denn damit steigt die Gefahr, dass die Notenbank ihre Geldpolitik stärker als bisher erwartet strafft und dem Aktienmarkt so Liquidität entzieht, was sich wiederum belastend auf die Kurse auswirken könnte.

Aktuell scheint der Markt von dieser Aussicht jedoch nicht beunruhigt zu sein, sonst wäre er bereits am Mittwoch nach den ADP-Daten gefallen.

US-Biotech-Sektor ist bereits angesprungen

Während die Situation am US-Gesamtmarkt noch sehr unübersichtlich ist und sich der DAX noch immer in der Gefahrenzone unter 12.300 Punkten aufhält, ist ein Sektor bereits kräftig angesprungen: Der Biotech-Sektor.

Manche Aktien sind im Zuge von positiven Meldungen über Übernahmen bzw. Medikamentenstudien bereits kräftig angesprungen. So kräftig, dass sich ein Einstig hier aktuell nicht mehr anbietet.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Henrik Voigt. Über 344.000 Leser können nicht irren.