MenüMenü

DAX 40 : DAX Analyse: Neue Rekordhochs, aber…

Der DAX erreichte erst in der vergangenen Woche neue Allzeithochs. Die Höchstmarken lagen bei knapp 16.300 Punkten. Damit stand der Index 270 Punkte höher als bei seinen letzten Rekordnotierungen im August. Nun gut, das sind auch nur 1,7 Prozent mehr.

Aber ein Gewinn ist besser als ein Verlust. Immerhin hätte die kurzzeitige Aufgabe der charttechnischen Unterstützung bei 15.000 Punkten Anfang Oktober auch zu einem Kurssturz führen können. Was den DAX damals rettete, waren nicht etwa glänzende Zukunftsaussichten der deutschen Wirtschaft, sondern einzig und allein die starke US-Leitbörse.

Der Rückenwind aus Übersee flaut ab

Diese Stärke scheint allerdings deutlich nachzulassen, was man dem DAX inzwischen auch anmerkt. Der Index steht kurz vor einem Verkaufssignal des MACD-Trendfolge-Indikators (unten in meinem Chart). Ein solches Signal würde mindestens zu einem spürbaren Rücksetzer führen. Für ein solches Vorhaben böte sich die Marke von 15.700 Punkten an. Damit wären wir dann schon wieder auf dem Stand vom Juni.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz