MenüMenü

Deutsche Telekom Aktie: Deutsche Telekom Aktie: Kauf von Tele2 stärkt das Geschäft in der Niederlande

Die Deutsche Telekom mischt künftig kräftiger als bisher am niederländischen Markt mit. Der Bonner Konzern übernimmt das Geschäft beim westlichen Nachbarn vom schwedischen Anbieter Tele2 für 190 Millionen Euro.

Das auf diese Weise neu entstehende Gemeinschaftsunternehmen T-Mobile Netherlands wird zwischen den beiden Konzernen aufgeteilt, wobei die Deutsche Telekom mit 75 Prozent den Löwenanteil behält und die Geschäfte auch in der eigenen Bilanz verbuchen wird. Die Schweden erhalten 25 Prozent der Anteile.

Telekom stärkt niederländische Mobilfunktochter

Synergieeffekte verspricht sich die Telekom vor allem durch die Kombination ihrer eigenen Mobilfunkgeschäfte und dem hinzukommenden Festnetzangebot von Tele2. Durch entsprechende Kombi-Verträge sollen mehr Kunden angesprochen werden. Das neue Gemeinschaftsunternehmen kommt auf einen Jahresumsatz von etwa 2 Milliarden Euro und gut 4 Millionen Vertragskunden und bildet damit die Nummer drei am niederländischen Markt.

Spürbar positive Effekte verspricht sich der im Dax notierte ehemalige Staatskonzern etwa drei Jahre nach dem Deal. Insgesamt wird das Geschäft in ausländischen Zielregionen immer wichtiger für die Deutsche Telekom.

Glücksfall T-Mobile US

Hierzulande stehen für den Platzhirsch hohe Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur auf der Agenda. Ländliche Regionen sollen besser ans Internet angeschlossen werden, in städtischen Gebieten sollen die vorhandenen Leitungskapazitäten ausgebaut und schneller gemacht werden.

Die amerikanische Mobilfunktochter T-Mobile US, vor wenigen Jahren noch ungeliebtes Sorgenkind des Konzerns, hat sich unterdessen zum Goldesel gemausert. Die Sparte wurde in den vergangenen Jahren kräftig umgekrempelt, aggressive Marketingstrategien haben etliche Neukunden angeworben und inzwischen steuert das US-Mobilfunkgeschäft einen guten Anteil zum Gewinn der Telekom bei.

Insgesamt lief das zu Ende gehende Jahr für die Deutsche Telekom so gesehen nicht schlecht. Dennoch fällt die Bilanz für die T-Aktie eher mau aus: Auf Jahressicht bewegte sie sich zuletzt mit einer Notierung von 15 Euro rund 6 Prozent im Minus, große Sprünge sind zwischen den Feiertagen eher nicht mehr zu erwarten.

Aktien Chart

Deutsche Telekom Aktie: Wird US-Tochter verkauft?Die Deutsche Telekom Aktie erreichte im Mai ein 15-Jahres-Hoch – steht jetzt die Wachstumsperle T-Mobile US zum Verkauf? › mehr lesen

Telekom Aktie: Neuer Schwung in 2018?

Die meisten Analysten gehen jedoch davon aus, dass sich die Lage verbessern wird und empfehlen die Telekom Aktie zum Kauf. Die Kursziele lagen dabei im Dezember meist im Bereich zwischen 19,00 Euro (JP Morgan, NordLB, Independent Research) und 19,50 Euro (UBS, Société Générale).

Damit setzen die Experten das Kursziel noch ein gutes Stück oberhalb des 2017 erzielten Jahreshochs von etwas über 17,50 Euro an, das im Mai erreicht wurde. Gerade der Kursknick der vergangenen Wochen kann Interessenten daher als günstige Einstiegsgelegenheit erscheinen. In den vergangenen sechs Monaten hat die T-Aktie gut 10 Prozent an Wert verloren.

Seit August bewegt sich der Kurs weitgehend zyklisch im Bereich zwischen 15 und 16 Euro, wobei die Unterstützungslinie Ende November unterschritten und der Jahrestiefstwert bei 14,63 Euro markiert wurde.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz